„Ansammlung von Nikoläusen auf Zweirädern“ sorgt für Polizeieinsatz in Nohfelden

Die Polizei in St. Wendel musste am vergangenen Samstag (19. Dezember 2020) mehrfach einschreiten, da sich eine als Nikoläuse verkleidete Motorradgruppe nicht an die Corona-Verordnung hielt.

Eine als Nikoläuse verkleidete Motorradgruppe verstieß am Bostalsee gegen die Corona-Verordnung. Symbolfoto: Pixabay
Eine als Nikoläuse verkleidete Motorradgruppe verstieß am Bostalsee gegen die Corona-Verordnung. Symbolfoto: Pixabay

Am Nachmittag gingen bei der Polizei in St. Wendel mehrere Hinweise ein, laut denen eine Motorradgruppe mit fast 40 Mitgliedern in der Stadt unterwegs sei. Eine Vielzahl der Fahrer sei als Nikoläuse verkleidet.

Nikoläuse auf Weihnachtstour zum Bostalsee

Ein Kommando der Inspektion konnte einige der Biker am Ende der Gruppe anhalten und kontrollieren. Sie gaben an, auf einer „Weihnachtstour“ zum Bostalsee zu sein. Die Polizei wies die Motorradfahrer auf die Einhaltung der Corona-Verordnung hin.

Motorradgruppe verstößt gegen Corona-Verordnung

Einige Zeit später beschwerten sich erneut mehrere Personen über die Machenschaften der Gruppe. Laut Aussage der Zeugen, machten die Kradfahrer auf einem Parkplatz am See „Wheelie’s“ und verhielten sich nicht Corona-konform. Kurz darauf verließen die Motorradfahrer den See in Richtung St. Wendel, wo erneut Verstöße auf dem Parkplatz von McDonald’s gemeldet wurden.

Einen Nikolaus erwartet nun ein Strafverfahren

Die Polizei kontrollierte die nun noch 15-Kopf-starke Gruppe wegen des Verdachts der unerlaubten Ansammlung. Die Teilnehmer erwartet nun eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen des Verstoßes gegen die aktuelle Corona-Verordnung. Ein Motorrad wurde sichergestellt, da dieses mit einem falschen Kennzeichen versehen war. Der Fahrer hatte zudem keine Fahrerlaubnis. „Diesen Nikolaus erwartet nun ein Strafverfahren„, berichtet die Polizei. 

Verwendete Quellen:
– Polizei St. Wendel