Bekannte Marken dabei: Diese 17 Zahncremes fallen bei Öko-Test mit „ungenügend“ durch

Eine gute Zahncreme schützt vor Karies - und das ohne bedenkliche Inhaltsstoffe. Aber: Längst nicht jede Zahnpasta erfüllt diesen Anspruch.
Öko-Test hat Zahncremes unter die Lupe genommen. Foto: Unsplash
Öko-Test hat Zahncremes unter die Lupe genommen. Foto: Unsplash

Titandioxid in Zahncremes noch erlaubt

Titandioxid – so heißt der weiße Farbstoff, der seit August 2022 in Lebensmitteln verboten ist. Denn es lässt sich nicht ausschließen, dass er das Erbgut schädigt. In Zahncremes, die zu den Kosmetika zählen, ist Titandioxid aber noch erlaubt. Und es wird weiterhin genutzt, wie eine Untersuchung der Zeitschrift „Öko-Test“ zeigt (Ausgabe 4/2023).

Öko-Test checkt 48 Zahncremes

48 Zahncremes haben die Testerinnen und Tester unter die Lupe genommen. In etwas weniger als der Hälfte – 21 Produkten – ist der Weißmacher weiterhin Teil der Rezeptur. Auf der Liste der Inhaltsstoffe findet man ihn unter den Bezeichnungen „Titanium Dioxide“ oder CI 77891. Immerhin: Einige Hersteller haben „Öko-Test“ zufolge mittlerweile auf Rezepturen ohne den Weißmacher umgestellt.

Fehlendes Fluorid in Naturkosmetik-Produkten

Doch Titandioxid ist nicht das einzige Problem, das die Öko-Tester sehen. So bemängeln sie, dass viele Naturkosmetik-Zahncremes kein Fluorid enthalten. Dabei sei wissenschaftlich eindeutig belegt, dass Fluorid eine schützende Wirkung vor Karies habe. Und die Tester ziehen Konsequenzen: Keine Zahncreme ohne Fluorid könne besser als „mangelhaft“ abschneiden.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Blei in Naturkosmetik-Zahncremes

Dazu kommt: In einem Großteil der fluoridfreien Naturkosmetik-Zahncremes ließ sich Blei nachweisen – und zwar in Mengen, die technisch vermeidbar gewesen wären. Das Schwermetall kann sich im Körper anreichern und dem Nervensystem schaden.

Bekannte Marken fallen durch

Die Note „ungenügend“ gab es von Öko-Test für folgende 17 Zahncremes:

  • Ajona Stomaticum medizinisches Zahncreme-Konzentrat
  • Apeiron Auromère Kräuter-Zahncreme
  • Aronal Zahnfleischschutz
  • Blend-A-Med Complete Protect Expert Tiefenreinigung
  • Blend-A-Med Rundumschutz Classic
  • CMD Teebaumöl Zahncreme
  • Colgate Komplett 8in1 Extra Frisch
  • Colgate Max Fresh Cooling Crystals Cool Mint
  • Colgate Total Original
  • Dentagrad Kräuter
  • Dentural Natural Fluoridfrei Zahnpasta
  • Dr. Hauschka MedMinze Zahncreme Forte
  • Lacalut Aktiv Medizinische Zahncreme
  • Odol-Med 3 Original
  • Signal Sport Gel Fresh Zahnpasta
  • Terra Natura Biodent Basics
  • Weleda Calendula

Alle Testergebnisse gibt es kostenpflichtig bei „Öko-Test“.

Natriumlaurylsulfat reizt die Mundschleimhaut

Mit Natriumlaurylsulfat gibt noch einen weiteren Stoff, den die Tester bemängeln. Bei 14 der getesteten Produkte steht das Tensid auf der Liste der Inhaltsstoffe. Natriumlaurylsulfat sorgt laut „Öko-Test“ zwar für schönen Schaum, der den heruntergeputzten Zahnbelag gut abtransportiert. Doch der Stoff kann die Mundschleimhaut reizen und die Entstehung von Aphten, also schmerzhaften Entzündungen im Mund, begünstigen.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur
– Öko-Test (04/23)