Bienenfutterautomat mit Saatgut in Karlsbrunn aufgestellt

Am Wildpark in Karlsbrunn gibt es nun einen Bienenfutterautomaten. In dem recycelten Kaugummiautomaten wird saisonales, bienenfreundliches Saatgut angeboten.

Regionalverbandsdirektor Peter Gillo und Dominik Jochum, Bürgermeister von Großrosseln, haben sich bereits Krokuszwiebeln am recycelten Automaten gezogen. Foto: Denny Sturm/ Regionalverband Saarbrücken.
Regionalverbandsdirektor Peter Gillo und Dominik Jochum, Bürgermeister von Großrosseln, haben sich bereits Krokuszwiebeln am recycelten Automaten gezogen. Foto: Denny Sturm/ Regionalverband Saarbrücken.

Regionalverbandsdirektor Peter Gillo und dem Großrosselner Bürgermeister Dominik Jochum haben am Wildpark in Karlsbrunn den Bienenfutterautomaten der Initiative Bienenretter e.V. in Betrieb genommen.

Krokuszwiebeln am Automaten ziehen

Für 0,50 Euro kann man an dem Automaten saisonales, bienenfreundliches Saatgut kaufen. Derzeit sind Krokuszwiebeln darin enthalten. Diese können bei frostfreiem Wetter auch in den Wintermonaten noch im Garten eingepflanzt werden.

Kapseln sind wiederverwendbar

Das Saatgut kommt in kleinen Kapseln aus dem Automaten. Da diese wieder befüllt werden können, sollen sie nicht einfach entsorgt werden. Zur Rückgabe ist neben dem Bienenfutterautomaten ein Briefkasten aufgestellt. Die Einnahmen aus dem Automaten werden direkt in Nachbestellung und Auffüllung gesteckt. 

Günstiger Standort für den Bienenfutterautomaten

Der Standort für den Automaten wurde gezielt ausgewählt. Er befinde sich an einem sehr beliebten Ausflugsziel im Regionalverband, so Gillo. „Neben dem Tierpark und dem großen Spielplatz locken hier auch der Premiumwanderweg ‚Warndt-Wald-Weg‘ und der Schäfertrail zu einer aktiven Freizeitgestaltung.“ 

Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz schenkte dem Regionalverband den Automaten. Insgesamt 15 Stück sollen auch in die Landkreise verteilt werden.

Verwendete Quellen:
– Regionalverband Saarbrücken