Brandstiftung in Saarbrücken: Restaurant wird völlig zerstört

In der Nacht zum heutigen Samstag (3. Oktober 2020) legte ein Brandstifter Feuer in der Villa Weismüller in Saarbrücken. Die Polizei nahm einen Verdächtigen fest, der auch mehrere Einbrüche begangen haben könnte.

Im Restaurant „Quack“ in der Villa Weismüller in Alt-Saarbrücken ist es in der Nacht zu einem verheerenden Brand gekommen. Das berichtet der SR und beruft sich auf Angaben der Polizei. 

Villa wird völlig zerstört – keine Verletzten

Die Beamten waren im Zuge eines anderen Einsatzes auf das Feuer aufmerksam geworden. Als die Feuerwehr am Einsatzort ankam, stand die denkmalgeschützte Villa jedoch bereits in Flammen. Die Einsatzkräfte durchsuchten das Gebäude nach Personen. Glücklicherweise hielt sich jedoch niemand in dem Bau auf. An der Villa entstand durch das Feuer und das Löschwasser jedoch ein hoher Sachschaden

Polizei nimmt verdächtigen Brandstifter fest

Derzeit geht die Polizei von Brandstiftung aus. Noch in der Nacht wurde unweit der Villa ein Verdächtiger bei einem zweiten Tatversuch gefasst. Der 17-Jährige könnte auch Brände an drei weiteren Orten gelegt haben. Wie die Deutsche Presseagentur meldet, war es auch in einem benachbarten Möbelgeschäft zu einem Feuer gekommen. Die Polizei konnte dieses jedoch rechtzeitig löschen. Da es in der gleichen Straße zudem kurz zuvor mehrere Einbrüche gab, ermittelt die Polizei auch hier gegen den Jugendlichen.

Verwendete Quellen:
– Saarländischer Rundfunk 
– Deutsche Presseagentur