Christian Wirth ist neuer Vorsitzender der Saar-AfD – Lutz Hecker sein Stellvertreter

Die AfD im Saarland hat beim gestrigen Parteitag einen neuen Vorsitzenden gewählt. Christian Wirth konnte sich gegen Christoph Schaufert und Josef Dörr durchsetzen.

Nach sechs Monaten unter Notvorstand hat die AfD im Saarland wieder einen Landesvorsitzenden. Christian Wirth wurde am gestrigen Samstag (3. Oktober 2020) zum neuen AfD-Chef gewählt. Das meldet die Deutsche Presseagentur. 

Wirth setzt sich gegen Schaufert und Dörr durch

Der 57-jährige Jurist erreichte in der Stichwahl 94 von 168 abgegebenen Stimmen. Für seinen Kontrahenten Christoph Schaufert stimmten 62 Mitglieder. Der ehemalige AfD-Vorsitzende Josef Dörr trat ebenfalls zur Neuwahl an, unterlag jedoch im ersten Wahlgang. 

Lutz Hecker zum Stellvertreter gewählt

Stellvertretender Vorsitzender wird Lutz Hecker. Dieser setzte sich knapp gegen Hans Theissen durch. Das berichtet der SR. Hecker erreichte bei der Wahl am Sonntag (4. Oktober 2020) 57 von 118 Stimmen. Für Theissen stimmten 35 Mitglieder.

Landesvorstand wegen Verstößen abgesetzt

Der Landesvorstand unter Dörr war Ende März von der AfD-Bundesspitze abgesetzt worden. Als Grund wurden „schwerwiegende Verstöße gegen die Grundsätze oder Ordnung der Partei“ genannt. Dabei ging es unter anderem um Manipulationen bei der Aufnahme von neuen Mitgliedern. 

Saar-AfD hofft auf Neuanfang

Mit der Neuwahl sollen jahrelange Machtkämpfe und Streitigkeiten nun beendet werden. „Ich hoffe, dass wir gemeinsam einen guten Neustart hinlegen, dass wir Gräben schließen“, so der sächsische Landtagsabgeordnete Carsten Hütter, der Teil des Notvorstandes war. Im Saarland hat die AfD nach eigenen Angaben rund 500 Mitglieder.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presseagentur