Gefahr durch Schneelast: Saarbrücken sperrt Wildpark, DFG und Friedhöfe

Die Landeshauptstadt Saarbrücken hat alle städtischen Friedhöfe und weitere Anlagen gesperrt. Grund ist die hohe Schneelast. Im gesamten Stadtgebiet sei es bereits zu Astbrüchen und umgestürzten Bäumen gekommen. Die Stadt bittet die Bürger:innen um Vorsicht.
Die Landeshauptstadt Saarbrücken warnt vor Astbrüchen durch die hohe Schneelast. Foto: LHS
Die Landeshauptstadt Saarbrücken warnt vor Astbrüchen durch die hohe Schneelast. Foto: LHS

Um Unfälle zu vermeiden, hat Saarbrücken den Deutsch-Französischen Garten, alle städtischen Friedhöfe und den Wildpark bis auf Weiteres gesperrt.

Im gesamten Stadtgebiet von Saarbrücken sind am heutigen Samstag (21. Januar 2023) bereits zahlreiche Äste, Bäume und Baumkronen durch die Schneelast herabgestürzt. Die Gefahr sei weiterhin hoch. Die Landeshauptstadt bittet daher die Bürgerinnen und Bürger um erhöhte Vorsicht. Sie sollten sich möglichst nicht unter Bäumen aufhalten.

Der städtische Straßenbau und das Grünamt sind im Winterdienst im Einsatz und unterstützen den Zentralen Kommunalen Entsorgungsbetrieb (ZKE) beim Räumen von Straßen. Daher sind Aufräum- und Sicherungsarbeiten in Parkanlagen und dem Stadtwald nur sehr eingeschränkt möglich.

Die Landeshauptstadt behält sich vor, auch weitere Anlagen zu sperren. Sie will zeitnah darüber informieren, wenn die Areale wieder freigegeben werden können.

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung der Landeshauptstadt Saarbrücken