Glatte Straßen führen zu zahlreichen Unfällen im Saarland

Im ganzen Saarland kam es am Wochenende zu etlichen Verkehrsunfällen aufgrund von glatten Straßen. Mehr als zehn Menschen wurden dabei verletzt, zahlreiche Autos beschädigt. Die Autobahnen waren zudem immer wieder von quer stehenden Lkws blockiert. Eine Bilanz:
Extremer Schneefall blockiert in SaarbrŸcken in der NAcht zum Samstag (21.1.2023) Autobahnauffahrten, Steigungsstrecken, lŠ§t BŠume umstŸrzen und UnfŠlle passieren. Hier auf der SulzbachtalbrŸcke am Samstag wurde ein Mensch verletzt. . Foto: BeckerBredel
Extremer Schneefall blockiert in SaarbrŸcken in der NAcht zum Samstag (21.1.2023) Autobahnauffahrten, Steigungsstrecken, lŠ§t BŠume umstŸrzen und UnfŠlle passieren. Hier auf der SulzbachtalbrŸcke am Samstag wurde ein Mensch verletzt. . Foto: BeckerBredel

Über 140 glättebedingte Unfälle im Saarland

Der starke Schneefall hat auf den saarländischen Straßen am Freitag (20. Januar 2023) und Samstag (21. Januar 2023) zu Chaos geführt. Wie der SR berichtet, verzeichnete die Polizei von Freitagnachmittag bis Samstagmorgen rund 140 glättebedingte Unfälle. Dabei wurden acht Menschen verletzt. Am Sonntag (22. Januar 2023) wurden bis zum Morgen neun Unfälle registriert. Dabei erlitten vier Menschen leichte Verletzungen.

Polizei und Feuerwehr im Dauereinsatz

Saarlandweit kam es bis Samstagabend zu rund 330 witterungsbedingte Einsätzen der Polizei. Die Feuerwehr in Saarbrücken berichtet von 85 Einsätzen allein am Samstag. Durch den Schnee waren etwa Äste abgebrochen und Bäume umgestürzt. Weitere drohten zu brechen. Die Wehrleute seien im Dauereinsatz, um die Gefahren zu beseitigen.

Auch die Polizei in Völklingen berichtet von einer Vielzahl von witterungsbedingten Einsätzen am Wochenende. Insgesamt 24 Unfälle ereigneten sich im Dienstgebiet, einschließlich der Autobahnen A1, A8 und A620. Dort behinderten immer wieder querstehende Lkws und liegen gebliebene Fahrzeuge den Verkehr. In den meisten Fällen sei zu schnelles Fahren bei Glätte ursächlich gewesen. Die betreffenden Fahrer erwarten nun Bußgeldverfahren.

Foto: BeckerBredel

Zwei Frontalcrashs auf der L 124

Im Zuständigkeitsbereich der Polizei Neunkirchen kam es zwischen 16:00 Uhr am Freitagnachmittag und 10:00 Uhr am Samstagmorgen zu insgesamt 16 witterungsbedingten Verkehrsunfällen. Es handelte sich dabei überwiegend um leichte
Auffahrunfälle ohne Verletzte. Allerdings kam es auch zu zwei Frontalcrashs auf der L 124, bei denen Menschen schwer verletzt wurden.

Sattelzug gerät auf A1 ins Schleudern

Auf der A1 bei Tholey-Hasborn ereignete sich am Samstag gegen 01:50 Uhr ein Lkw-Unfall. Der Sattelzug geriet auf schneeglatter Fahrbahn bei nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und stieß gegen die Leitplanken. Der 31 Jahre alte polnische Fahrzeugführer mit Wohnsitz in Deutschland blieb unverletzt. Der Lkw war jedoch nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Zudem wurden die Leitplanken nicht unerheblich beschädigt. Die A1 musste für die Unfallaufnahme und die Fahrzeugbergung kurzzeitig voll gesperrt werden.

Foto: BeckerBredel

19-Jähriger kollidiert mit Ortsschild von Oberthal

Gegen 12:30 Uhr am selben Tag kam es auch zwischen den Ortslagen von Gronig und Oberthal zu einem Verkehrsunfall. Das Unfallfahrzeug erlitt dabei einen Totalschaden. Der 19-jährige Fahrer aus Oberthal war mit dem BMW auf der Hauptstraße von Gronig kommend unterwegs. Da er zu schnell fuhr, verlor er auf der glatten Fahrbahn die Kontrolle über seinen PKW und schleuderte über die Straße, bis er mit dem Ortsschild kollidierte. Er blieb unverletzt.

Alkoholisierter Fahrer rutscht in Gegenverkehr

Bei einem Unfall in St. Wendel zwischen Hoof und der B420 war auch Alkohol im Spiel. Ein 40-jähriger Fahrer verlor gegen 15:00 Uhr mit nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Pkw. Er schleuderte gegen ein entgegenkommendes Fahrzeug. An beiden Autos entstand ein Sachschaden, verletzt wurde aber niemand. Da der Atemalkoholwert des Fahrzeugführers über 1,5 Promille aufwies, wurde eine Blutprobe angeordnet. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Der Deutsche Wetterdienst warnt auch weiterhin vor Glätte auf den Straßen in allen saarländischen Landkreisen. Verkehrsteilnehmer sollten daher mit angepasster Geschwindigkeit fahren.

Verwendete Quellen:
– Saarländischer Rundfunk
– Feuerwehr Saarbrücken
– Polizeiinspektionen St. Wendel, Neunkirchen und Völklingen