Hochrisiko-Pokalspiel in Völklingen: 32 Fans erhalten Stadionverbot

Das Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen ist am kommenden Dienstag (29. Oktober) restlos ausverkauft. 6.800 Zuschauer werden zum Pokalspiel zwischen dem 1. FC Saarbrücken und dem 1. FC Köln erwartet. Die Polizei rechnet mit gewaltbereiten Fans. Einige davon dürfen gar nicht erst kommen.
Die Polizei rechnet beim Pokalspiel im Hermann Neuberger Stadion in Völklingen mit Pyro-Technik, gewaltbereiten Fans und Verkehrsbehinderungen. Archivfoto: BeckerBredel
Die Polizei rechnet beim Pokalspiel im Hermann Neuberger Stadion in Völklingen mit Pyro-Technik, gewaltbereiten Fans und Verkehrsbehinderungen. Archivfoto: BeckerBredel
Die Polizei rechnet beim Pokalspiel im Hermann Neuberger Stadion in Völklingen mit Pyro-Technik, gewaltbereiten Fans und Verkehrsbehinderungen. Archivfoto: BeckerBredel
Die Polizei rechnet beim Pokalspiel im Hermann Neuberger Stadion in Völklingen mit Pyro-Technik, gewaltbereiten Fans und Verkehrsbehinderungen. Archivfoto: BeckerBredel

Für den Gästeblock im Völklinger Stadion haben 1.100 Fans aus Köln Karten ergattert, 62 weitere kommen auf der Sitzplatz-Tribüne unter. Außerdem wurden zahlreiche Tickets für andere Blöcke verkauft. 

Die Polizei rechnet mit bis zu 500 Problemfans auf beiden Seiten. Um das Sicherheitsrisiko einzudämmen, wurde daher in 32 Fällen Stadionverbot erteilt – 30 davon an Kölner Fans. Wie die Saarbrücker Zeitung berichtet, wurden die  Verbote von der Fachdienststelle Sport und Gewalt beim Landespolizeipräsidium empfohlen. So soll verhindert werden, dass Personen, denen mehrere schwere Straftaten wie etwa Körperverletzung angelastet werden, bei dem Fußballspiel für Unruhe sorgen. Sie dürfen weder das Stadion selbst noch die Stadtmitte von Völklingen oder den Stadtteil Heidstock betreten. Bei Zuwiderhandlung droht ein „Zwangsgeld“ von 500 Euro

Das Pokalspiel wurde in die höchste Sicherheitskategorie eingestuft. Neben vielen Polizisten sollen vonseiten des FC Saarbrücken auch mehr Ordner eingesetzt werden. Neben Auseinandersetzungen zwischen den Fans rechnet die Polizei mit Verkehrsbehinderungen und dem Einsatz von Pyro-Technik. Wie sich die Beamten auf das Risiko-Flutlichtspiel und die Verkehrsprobleme vorbereitet, ist auf saarbruecker-zeitung.de im Detail nachzulesen. (Hinweis: Der Beitrag gehört zum „SZ+“-Angebot der Saarbrücker Zeitung. Um diesen zu lesen, müsst ihr euch ggf. registrieren oder eine Bezahloption wählen.)

Verwendete Quellen:
• Saarbrücker Zeitung
• Eigene Artikel