Illinger Bürgermeister König erneut bedroht

Illingens Bürgermeister Armin König ist in einem anonymen Schreiben wieder bedroht worden. In dem Brief wird Bezug zum getöteten Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke genommen.

Illingens Bürgermeister Armin König. Foto Gemeinde Illingen
Illingens Bürgermeister Armin König. Foto Gemeinde Illingen

Erneut ist der Illinger Bürgermeister Armin König (CDU) in einem Schreiben bedroht worden. Bei der „SZ“ sei ein anonymer Brief eingegangen, der mit „Kommando Walter Lübcke“ unterschrieben ist, berichtet die Zeitung. Der CDU-Politiker Walter Lübcke war Kasseler Regierungspräsident und fiel im Juni vergangenen Jahres einem mutmaßlichen rechtsextremistischen Anschlag zum Opfer.

Wie die „SZ“ berichtet, intensiviert die Staatsschutzabteilung beim saarländischen Landespolizeipräsidium jetzt ihre Ermittlungen. Gegen König war schon vor wenigen Tagen eine Morddrohung ausgesprochen worden. Auch hier hatte ein Drohbrief die „SZ“ erreicht. Darin wurde ebenfalls Bezug zu Lübcke genommen.

Dritte Drohung innerhalb weniger Tage

Wie Polizeisprecher Stephan Laßotta sagte, sollen die Briefe spurentechnisch untersucht und analysiert werden. Geprüft werde auch ein möglicher Zusammenhang mit dem Brief, der vergangene Woche im Illinger Rathaus eingegangen war. Darin befand sich neben einer pulverartigen Substand, die sich im Nachhinein als ungefährlich erwies, auch eine Drohung.

Verwendete Quellen:
– Saarbrücker Zeitung
– eigene Berichte
– Foto: Atreyu/CC BY-SA 3.0