Immer mehr Saarländer fühlen sich gestresst

Mehr Saarländer:innen fühlen sich in ihrem Leben laut einer neuen Umfrage physisch oder psychisch belastet. Was sie am meisten stresst und wie sie am liebsten entspannen:

Mehr Menschen im Saarland fühlen sich gestresst. Foto: Unsplash

Immer mehr Menschen im Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen fühlen sich gestresst. 70 Prozent der Befragten gaben in einer Umfrage der Techniker Krankenkasse (TK) an, sie seien manchmal oder häufig gestresst. Das geht aus der Studie „Entspann dich, Deutschland!“ hervor, die am Mittwoch (1. Dezember 2021) vorgestellt wurde.

In den TK-Umfragen in den Jahren 2013 und 2016 hatten nur 62 Prozent an Saar, Rhein und Main angegeben, sie seien physisch oder psychisch belastet. Ein Faktor für den gesteigerten Stresslevel ist offenbar Corona. Rund 40 Prozent der Befragten sagten, ihr Leben sei mit der Pandemie anstrengender geworden.

Das stresst die Menschen am meisten

Laut der Umfrage stresst die Menschen im Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen das am meisten:

  • Schule, Studium, Beruf (57 Prozent)
  • hohe Ansprüche an sich selbst (53 Prozent)
  • schwere Krankheit einer nahestehenden Person (36 Prozent)
  • zu viele Termine und Verpflichtungen in der Freizeit (29 Prozent)

So entspannen sie sich am liebsten

Wie Menschen mit Belastungen umgehen, ist unterschiedlich. 29 Prozent der Befragten ziehen sich eher zurück, die Mehrheit (55 Prozent) handelt jedoch nach dem Motto „Augen zu und durch“, so die TK. So entspannen sich die Menschen am liebsten:

  • Musik hören (82 Prozent)
  • spazieren gehen oder Gartenarbeit (77 Prozent)
  • einem Hobby nachgehen (75 Prozent)
  • faulenzen (67 Prozent)

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Techniker Krankenkasse, Landesvertretung Saarland, 01.12.2021
– Studie: „Entspann dich, Deutschland“ (PDF)