Kaufhof-Beschäftigte in Neunkirchen gekündigt

Nachdem Mitte Juni bekannt gegeben worden ist, dass die Kaufhof-Filiale in Neunkirchen geschlossen werden soll, haben die 55 Mitarbeiter inzwischen die Kündigung erhalten. Eine Rettung der Neunkircher Filiale gilt daher als immer unwahrscheinlicher.

Bereits im Oktober dieses Jahres soll die Kaufhof-Filiale in Neunkirchen schließen. Dagegen kämpfen die Beschäftigten an. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Fabian Strauch
Bereits im Oktober dieses Jahres soll die Kaufhof-Filiale in Neunkirchen schließen. Dagegen kämpfen die Beschäftigten an. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Fabian Strauch

Kaufhof-Mitarbeiter in Neunkirchen erhalten Kündigungen

Wie die Gewerkschaft „Verdi“ am heutigen Dienstagmittag (28. Juli 2020) bestätigte, haben die 55 Mitarbeiter der Kaufhof-Filiale in Neunkirchen inzwischen die Kündigungen erhalten. Mitte Juni wurden für 62 Kaufhof-Standorte die Schließungsbeschlüsse verkündet, darunter auch die Filiale in Neunkirchen. In den vergangenen Wochen hatten die Mitarbeiter noch im Rahmen einer Protestaktion („Es ist 5 vor 12“) für ihre Arbeitsplätze gekämpft. Die Rettung der Neunkircher Filiale gilt allerdings als unwahrscheinlich. Nach derzeitigem Stand soll der Standort bereits am 31. Oktober geschlossen werden.

Betriebsrat legt Widerspruch gegen Kündigungen ein

Der Betriebsrat hat gegen die ausgesprochenen Kündigungen Widerspruch eingelegt. Es soll zudem eine Kündigungsschutzklage eingereicht werden.

Die Gewerkschaft „Verdi“ will den Beschäftigten bei der Jobsuche unter die Arme greifen. 

Verwendete Quellen:
– Angaben der Gewerkschaft „Verdi“
– eigene Recherche

Meistgelesen