Mega-Einkaufszentrum „B’Est“: Todesstoß für Saarlouiser Einzelhandel?

Das Mega-Einkaufszentrum „Centre Commercial B’Est“ in Farébersviller ist den Kommunalpolitikern ein Dorn im Auge. In der zuletzt veröffentlichten Zwischenbilanz des Shoppingcenters sieht die CDU Saarlouis-Innenstadt ein „Warnsignal“.

Besucherströme im Mega-Einkaufszentrum. Foto: BeckerBredel
Besucherströme im Mega-Einkaufszentrum. Foto: BeckerBredel

Im ersten Betriebsjahr des B’EST seien bereits 3,5 Millionen Kunden zum Einkaufen erschienen. Eine Zahl, die die CDU Saarlouis-Innenstadt beunruhigt. Vorsitzender Carsten Quirin verwies, dass die Popularität des Shopping-Riesen „enormen Druck auf mittlere Einkaufsstädte wie Saarlouis“ ausübe. Darüber berichtet die „Saarbrücker Zeitung“ (SZ).

Wie es nun weitergeht? Die CDU fordert eine engere Zusammenarbeit zwischen den Gewerbetreibenden und der Stadtverwaltung, so „SZ“. Beispielsweise durch Aufstocken der Sitzungen des Wirtschaftsförderungsausschusses. Darüber hinaus sehe die Partei die Saarlouiser Verwaltung in der Pflicht, Maßnahmen vorzustellen, die den Standort stärken sollen.

In der kommenden Sitzung des Wirtschaftsförderungsausschusses werde die CDU ihre Anliegen ansprechen, heißt es weiterhin.