„Local Heroes“: Saarländischer Musiker gewinnt beim Bundesfinale

Beim bundesweiten Band-Wettbewerb „Local Heroes" ist ein Saarländer als bester Instrumentalist ausgezeichnet worden. Der Pianist David Heiner konnte den Preis abräumen.
Der Pianist von "OQmanSolo", David Heiner, konnte den Titel "Bester Instrumentalist" beim "Local Heroes" Wettbewerb erringen. Foto: Philipp Schulze/dpa-Bildfunk
Der Pianist von "OQmanSolo", David Heiner, konnte den Titel "Bester Instrumentalist" beim "Local Heroes" Wettbewerb erringen. Foto: Philipp Schulze/dpa-Bildfunk
Der Pianist von "OQmanSolo", David Heiner, konnte den Titel "Bester Instrumentalist" beim "Local Heroes" Wettbewerb erringen. Foto: Philipp Schulze/dpa-Bildfunk
Der Pianist von "OQmanSolo", David Heiner, konnte den Titel "Bester Instrumentalist" beim "Local Heroes" Wettbewerb erringen. Foto: Philipp Schulze/dpa-Bildfunk

Beim Bundesfinale des Band-Contests „Local Heroes“ in Salzwedel traten am Wochenende 14 Nachwuchsbands aus 14 Bundesländern gegeneinander an. 

Auch das Saarland war mit „OQmanSolo“ vertreten. Mit Erfolg: Der Pianist David Heiner konnte den Wettbewerb um den besten Instrumentalisten für sich entscheiden. Frontmann Markus ‚Oku‘ Okuesa war schon mit seiner Band „Oku and the Reggaerockers“ über die Grenzen des Saarlandes hinaus erfolgreich.

Die Auszeichnung „Bester Newcomer Act 2018″ erhielt das Hip-Hop Duo Perez aus Baden-Württemberg. Die beiden Rapper Jannik Perse und Moritz Brunner überzeugten die Jury mit tiefgründigen Texten und atmosphärischen Beats, so die Deutsche Presse Agentur. Der Publikumspreis ging an Minuspol aus Niedersachsen. Die Bands hatten jeweils nur 20 Minuten Zeit, um die Jury für sich zu gewinnen. 

Den Wettbewerb gibt es seit 1990. Laut Veranstalter ist „Local Heroes“ der größte nicht-kommerzielle Nachwuchscontest für deutsche Bands. Bereits „Madsen“, die als Special Guest auftraten, waren einmal Gewinner des Newcomer-Preises und auch „Tokio Hotel“ nahmen zu Beginn ihrer Bandkarriere am Wettbewerb teil.