Mehrheit der Deutschen wünscht sich schärfere Einreisebeschränkungen

Die meisten Deutschen sind laut einer Umfrage für weitere Einreisebeschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie. Nur wenige sprachen sich für Lockerungen aus.

In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov, die die Deutsche Presseagentur in Auftrag gegeben hatte, sprachen sich 51 Prozent der Befragten für eine Verschärfung der Einreisebeschränkungen nach Deutschland aus. Mit ganzen 29 Prozent ist der Großteil sogar für die weitgehende Schließung der Grenzen

Nur acht Prozent für Lockerung der Einreisebeschränkungen

Rund 27 Prozent halten die aktuellen Maßnahmen im Einreiseverkehr für genau richtig und wünschen sich keine Veränderung. Nur acht Prozent sprachen sich für eine Lockerung der Beschränkungen aus. Weitere acht Prozent der Befragten machten keine Angaben.*

Test- und Quarantänepflicht bei Einreise aus Risikogebieten

Die Einreise nach Deutschland wurde in den vergangenen Wochen durch die Bundesregierung nach und nach beschränkt. Wer aus einem der derzeit über 150 Ländern einreist, die als Risikogebiete gelten, muss sich Tests unterziehen und in Quarantäne begeben.

Sperre für Länder mit grassierenden Mutationen

Für 12 Länder, in denen besonders gefährliche Virusvarianten grassieren, erließ die Regierung in der vergangenen Woche weitreichende Einreisesperren. Weder Fluggesellschaften noch Bus-, Bahn- und Schiffsunternehmen dürfen aus diesen Ländern Passagiere nach Deutschland befördern. Ausnahme sind dabei deutsche Staatsbürger, in Deutschland lebende Ausländer und Transitpassagiere. 

*Da die Prozentzahlen aufgerundet wurden, ergibt sich eine Summe von 101 Prozent.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presseagentur