Preiserhöhung für den Eintritt in den Saarbrücker Zoo vorerst zurückgezogen

Der Stadtrat von Saarbrücken hat die geplante Preiserhöhung für den Eintritt in den Saarbrücker Zoo zurückgezogen.

Erwachsene sollten für den Eintritt in den Saarbrücker Zoo künftig 15 Euro zahlen, Kinder dafür weniger. Archivfoto: BeckerBredel
Erwachsene sollten für den Eintritt in den Saarbrücker Zoo künftig 15 Euro zahlen, Kinder dafür weniger. Archivfoto: BeckerBredel

Der Vorschlag, die Ticketpreise für den Zoo in Saarbrücken zu erhöhen, sollte im Stadtrat diskutiert werden, wurde nun jedoch von der Tagesordnung genommen.

Der Vorstoß der Verwaltung soll im Ausschuss neu diskutiert werden. Das berichtet die SPD, auf deren Initiative der Rückzug erfolgte. Vertreter von CDU und Grünen hatten die geplante Preiserhöhung in der letzten Sitzung des zuständigen Werksausschusses noch durchgewunken.  

SPD: „Höhe der Preissteigerung war nicht zu rechtfertigen“

„Die geplante Preissteigerung war in ihrer Höhe nicht zu rechtfertigen„, so Frank Durst, Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion. Der Eintritt für Erwachsene sollte statt 9,90 Euro künftig 15 Euro kosten. Der Preis sollte zudem statt ab 18 Jahren, bereits ab 16 Jahren gelten. Dafür sollten Karten für Kinder von 5,50 Euro auf 2 Euro reduziert werden. So wollte die Verwaltung jährliche Mehreinnahmen von 390.000 Euro erreichen.

Die SPD hatte den Plan scharf kritisiert. Dieser sei von der Pressestelle der Stadt als besonders familienfreundlich dargestellt worden. „Reine Augenwischerei – denn es gehen ja kaum Kinder ohne ihre Eltern in den Zoo. Es ist gut, dass diese Planung so nicht beschlossen worden ist“, so Durst. 

In der nächsten Sitzung des Werksausschusses wird nun erneut über das Thema beraten. 

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung der SPD-Stadtratsfraktion von Saarbrücken