Rasen in Ludwigsparkstadion Saarbrücken wird ausgetauscht: Arbeiten beginnen noch heute

Die anhaltenden Probleme mit dem Rasen im Saarbrücker Ludwigsparkstadion sollen schnellstmöglich behoben werden. So soll der Rasen kurzfristig ausgetauscht werden. Die Arbeiten begannen bereits am Dienstagnachmittag (13. Februar 2024). Eine Dauerlösung ist das allerdings nicht.
Weil der Rasen im Saarbrücker Ludwigspark schon seit geraumer Zeit Probleme bereitet, soll die Rasensode nun kurzfristig ausgetauscht werden. Archivfoto: BeckerBredel
Weil der Rasen im Saarbrücker Ludwigspark schon seit geraumer Zeit Probleme bereitet, soll die Rasensode nun kurzfristig ausgetauscht werden. Archivfoto: BeckerBredel

Rasen im Ludwigsparkstadion Saarbrücken wird kurzfristig ausgetauscht

Die Landeshauptstadt Saarbrücken wird kurzfristig Maßnahmen ergreifen, um den Spielbetrieb im Ludwigsparkstadion bis zum Ende der Saison zu sichern. Dafür soll die oberste Fläche des Rasens (die sogenannte Rasensode) komplett erneuert werden. „Wir werden die Rasensode kurzfristig austauschen und dabei die Sperrschicht entfernen, zusätzlich werden wir den Unterbau auflockern und belüften, um die Versickerungsfähigkeit zu erhöhen. Die Planung und Koordinierung der Pflege des Rasens wird kurzfristig an externe Experten vergeben. Wir stehen seit Donnerstag (8. Februar 2024) in engem Austausch mit dem DFB, der Verband begrüßt die eingeleiteten Maßnahmen“, so der Saarbrücker Oberbürgermeister Uwe Conradt am Dienstag (13. Februar 2024).

DFB droht 1. FC Saarbrücken mit Verlust des Heimspielrechts

Die kurzfristigen Maßnahmen der Landeshauptstadt sind immens wichtig für den 1. FC Saarbrücken. Würden die Arbeiten ausbleiben, würde der FCS sein Heimspielrecht für die restliche Saison verlieren, so die angedrohten Konsequenzen seitens des DFB. „Wenn wir die Arbeiten nicht angehen, würde der 1. FC Saarbrücken sein Heimstadion für die kommenden acht Heimspiele verlieren, eine Austragung des DFB-Pokal-Viertelfinales gegen Borussia Mönchengladbach wäre nicht möglich. Das wollen wir verhindern“, betonte auch Oberbürgermeister Conradt die Wichtigkeit der Maßnahmen.

Arbeiten im Saarbrücker Ludwigsparkstadion beginnen noch heute

Laut Angaben der Landeshauptstadt beginnen die Arbeiten im Saarbrücker Ludwigsparkstadion noch heute. „Mit den Arbeiten am Rasen haben wir ein renommiertes Sportstättenbau-Unternehmen aus Baden-Württemberg beauftragt. Dieses wird noch heute Nachmittag mit den Arbeiten beginnen. Wenn die Witterung mitspielt, wird schon beim nächsten Heimspiel am 25. Februar ein neuer Rasen im Ludwigspark liegen“, erklärte Patrick Berberich, der Sport- und Baudezernent der Landeshauptstadt.

Aktuelle Maßnahmen stellen keine Dauerlösung dar

Der kurzfristige Austausch der Rasensode stellt allerdings keine Dauerlösung für das Saarbrücker Platzproblem dar. „Mit unseren kurzfristigen Arbeiten lösen wir nicht die alten Planungsdefizite. Diese haben mit der Entscheidung 2015 begonnen, den alten Platz zu erhalten. Damalige Annahmen gingen 2020 beim Neuaufbau der oberen Schichten des Platzes noch davon aus, es sei eine funktionsfähige Drainage vorhanden. Heute wissen wir, das ist falsch“, so Berberich gegenüber SOL.DE.

Platz in Saarbrücken soll im Sommer komplett neu aufgebaut werden

Nur ein kompletter Neuaufbau des Platzes bringe dauerhaft eine Lösung. Berberich betonte hierzu abschließend: „Dieses Spielfeld muss vom Grunde auf erneuert und mit einer funktionierenden Drainage versehen werden. Wir bereiten die Ausschreibungsunterlagen zurzeit vor und haben das Ziel, im Sommer den Platz neu aufzubauen. Eine Sanierung, wie in einem ersten Gutachten noch als Option benannt, ist vom Tisch, der Platz hat sich seit der ersten Begutachtung augenscheinlich weiter verschlechtert.“

Verwendete Quellen:
– Informationen der Landeshauptstadt Saarbrücken vom 13.02.2024