KFZ-Versicherung könnte in drei saarländischen Bezirken günstiger werden

Für etwa die Hälfte der Autofahrer in der Region könnte die Kfz-Versicherung günstiger werden. In einigen Zulassungsbezirken kam es weniger häufig zu Unfällen.

In sechs von sieben Bezirken im Saarland kommt es überdurchschnittlich häufig zu Unfällen und Schäden. Symbolfoto: Pixabay
In sechs von sieben Bezirken im Saarland kommt es überdurchschnittlich häufig zu Unfällen und Schäden. Symbolfoto: Pixabay

Drei Bezirke schneiden in Schadensbilanz besser ab
In den Bezirken Neunkirchen, Merzig-Wadern und dem Saarpfalz-Kreis könnte die Versicherung von Fahrzeugen günstiger werden.

Die Schadensbilanz des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) verzeichnet dort weniger Unfälle. Die Bezirke erreichten in der Bilanz, die am Donnerstag vorgestellt wurde ein besseres Ergebnis als im Vorjahr. Darum werden sie von der GDZ in tiefere Regionalklassen eingestuft.

Von dieser Veränderung sind etwa die Hälfte der 570.000 Autofahrer der Region betroffen. Die niedrigere Regionalklasse wirkt sich meist günstig auf den Versicherungsbeitrag aus. Autoversicherer beziehen den Wert neben anderen Faktoren in ihre Berechnungen mit ein. Für Fahrzeuge, die in den Bezirken Saarbrücken, Saarlouis, Völklingen und St. Wendel zugelassen sind, gibt es allerdings keine Veränderungen.

Überdurchschnittlich viele Unfälle im Saarland
Die Schadensbilanz des GDV unterteilt sich in 12 Regionalklassen. Die saarländischen Bezirke Neunkirchen und Völklingen landen auf Stufe 10. Saarbrücken wird bei Neun eingestuft.

Im Durchschnitt knallt es im Saarland überdurchschnittlich oft. Von den sieben Bezirken schafft es nur Merzig über den Bundesdurchschnitt der Stufe sechs. Hier kommen im Saarland die wenigsten Unfälle und Schäden an Autos zustande. Der Bezirk wurde in Klasse fünf aufgenommen.