Saarbrücker Hallenbad muss deutlich länger geschlossen bleiben als geplant

Das Hallenbad in Saarbrücken-Dudweiler muss deutlich länger geschlossen bleiben, als ursprünglich geplant. So teilten die Stadtwerke Saarbrücken mit, dass die notwendigen Reparaturarbeiten noch nicht abgeschlossen sind. So lange sollen sie noch andauern:
Das Hallenbad in Saarbrücken-Dudweiler soll in Kürze wieder öffnen. Symbolfoto: Uwe Anspach/dpa-Bildfunk
Das Hallenbad in Saarbrücken-Dudweiler soll in Kürze wieder öffnen. Symbolfoto: Uwe Anspach/dpa-Bildfunk

Hallenbad in Saarbrücken-Dudweiler bleibt deutlich länger geschlossen

Das Hallenbad in Saarbrücken-Dudweiler ist seit dem 27. Januar 2024 wegen eines Wasserschadens geschlossen. „Aufgrund einer technischen Fehlfunktion lief das Schwimmbecken leer, das ausströmende Wasser sammelte sich im Keller des Bades“, erklärte die Saarbrücker Bäder GmbH Ende Januar das Zustandekommen des Schadens. Ursprünglich hätte das Bad wieder Ende Februar eröffnen sollen. Nach den damaligen Angaben Saarbrücker Bäder GmbH hätten die notwendigen Reparaturarbeiten rund vier Wochen dauern sollen: „Saarbrücker Hallenbad bleibt erst einmal dicht: Jetzt steht fest, wie lange“.

Nun steht fest, dass das Hallenbad Dudweiler deutlich länger geschlossen bleiben muss, als zum damaligen Zeitpunkt angenommen. Nach den neuerlichen Angaben der Saarbrücker Bäder GmbH kann das Bad aller Voraussicht erst Ende März wieder öffnen. Bis dahin müssen die Bewohner:innen des Regionalverbands auf andere Hallenbäder ausweichen. Die Saarbrücker Bäder GmbH betreibt noch Kombibäder in Altenkessel und Fechingen, die bis dahin als Ausweichbäder für Dudweiler dienen.

Diese Arbeiten stehen noch an im Hallenbad Dudweiler

Laut einem aktuellen Bericht des „Saarländischen Rundfunks“ wurden im Hallenbad Dudweiler bereits eine Heizungspumpe sowie Teile der Schaltschränke ersetzt. In den folgenden Wochen wolle man die bislang elektromotorisch angetriebenen Regelklappen durch pneumatisch betriebene Klappen ersetzen. Zudem wolle man durch weitere Maßnahmen die Betriebssicherheit in dem Bad erhöhen. So werden zusätzliche Rückschlagklappen und ein Sensor am Filterbehälter installiert. Außerdem werde man ein neues Steuersystem für die Heizungs- und Lüftungsanlage einbauen. Damit soll die Wärme- und Luftregulierung künftig wesentlich energiesparender gesteuert werden, so die Ausführungen der Saarbrücker Bäder GmbH gegenüber dem „SR“.

Verwendete Quellen:
– eigene Berichte
– Bericht des „SR“