Saarlands Verbraucherzentrale warnt vor mieser Abzocke

Eine Frau erhält Post: Sie habe angeblich 11.000 Euro gewonnen, soll dafür aber Artikel bei einer Firma kaufen. Abzocke, sagt die Verbraucherzentrale des Saarlands.

Eine Frau hatte neulich eine angebliche Gewinnmitteilung im Briefkasten.
Eine Frau hatte neulich eine angebliche Gewinnmitteilung im Briefkasten.

Mehrere Leser-Reporter der Saarbrücker Zeitung haben kürzlich Post von der Firma „Schöner leben“ erhalten. So berichtet zum Beispiel eine Dame aus Saarbrücken von einem Schreiben, in dem ihr mitgeteilt wurde, dass sie bei einem Kreuzworträtsel, welches es übrigens tatsächlich gegeben habe, 11.000 Euro gewonnen habe.

Bedingung für die Auszahlung des Preises sei jedoch, dass sie einige Artikel bei der Firma kaufen müsse. Laut ihrem Postboten gebe es wohl einige Empfänger der Briefe, die sich schon darüber beschwert hätten. Deshalb wendete sich die SZ-Leserin an die Redaktion, um vor dieser Abzocke zu warnen.

Sabine Wilhelm von der Verbraucherzentrale Saarland hat immer wieder mit solchen Fällen zu tun. Auch wenn die Firmen unterschiedlich sind, die Masche sei stets gleich: Die Absender versuchten, dubiose Gewinnversprechen mit Bestellungen zu koppeln, weiß die Beraterin. Andere Anbieter wollten die Empfänger dagegen auf Verkaufs-Veranstaltungen schleusen.

Deshalb warnt die Verbraucherzentrale des Saarlandes grundsätzlich vor solchen Briefen. Ein Grundsatz laute: „Ein Gewinn darf nichts kosten“, so Wilhelm.