10 Dinge über den Saarpfalz-Kreis, die ihr noch nicht wusstet

Es gibt jede Menge spannende Fakten über den Saarpfalz-Kreis. Wappen, Namensursprung, Kultserie… Hier sind zehn Dinge, die ihr mit Sicherheit noch nicht über die Saarpfalz wisst.
Bliesgau Sonnenuntergang
Schon gewusst? Die Biosphäre Bliesgau ist das nachhaltigste Reiseziel Deutschlands. Foto: AdobeStock/wolfgangstaudt
Bliesgau Sonnenuntergang
Schon gewusst? Die Biosphäre Bliesgau ist das nachhaltigste Reiseziel Deutschlands. Foto: AdobeStock/wolfgangstaudt

1. Aus zwei mach eins

Normalerweise heißt es ja “aus eins mach zwei”, aber im Falle der Saarpfalz ist genau das Gegenteil der Fall. Ein Blick auf die Geschichte des Saarpfalz-Kreises zeigt nämlich: Was heute ein Landkreis ist, waren früher mal zwei. Bevor sie zum Saarpfalz-Kreis zusammengelegt wurden, waren St. Ingbert und Homburg tatsächlich zwei separate Landkreise.

2. Das nachhaltigste Reiseziel Deutschlands liegt in der Saarpfalz

Seit Juni letzten Jahres ist es offiziell. Die Biosphäre Bliesgau ist das nachhaltigste Reiseziel Deutschlands. Das hat der Bundeswettbewerb „Nachhaltige Tourismusdestination“ entschieden, aus dem der Bliesgau als klarer Gewinner hervorging – übrigens vor der Sächsischen Schweiz und dem Allgäu. Das macht den Saarpfalz-Kreis zu einem attraktiven Reiseziel im Tourismusland Saarland.

Hier lest ihr die Hintergründe, warum der Bliesgau das nachhaltigste Reiseziel Deutschlands ist.

3. Spielort einer saarländischen Kultserie

Wenn die Worte “Saarland” und “Fernsehserie” in einem Satz fallen, dann kann es eigentlich nur um eine TV-Produktion gehen, nämlich um die Kultserie “Heinz Becker”. Aber habt ihr gewusst, dass die Serie in Bexbach spielt? Und warum ist das so? Richtig, weil Hauptdarsteller Gerd Dudenhöffer ursprünglich von hier kommt. Damit hat es der Saarpfalz-Kreis auf Bildschirme in ganz Deutschland geschafft.

Auch lesenswert: Das sind die besten Sprüche und Zitate von Heinz Becker.

4. Das “Saar” im Namen hat nichts mit dem Fluss zu tun

Frage an die Heimatkundler und Saarland-Experten: Fließt die Saar durch den Saarpfalz-Kreis? Nein, tut sie natürlich nicht. Aber woher kommt dann das “Saar” im Namen des Saarpfalz-Kreises? Hier müssen wir einen Blick auf die Geschichte des Landkreises werfen. Der Zusatz “Saar” bezieht sich tatsächlich nicht auf den namensgebenden Fluss der Region, sondern auf das Saarland als Ganzes.

Die Zusammensetzung aus “Saar” und “Pfalz” gibt Aufschluss darüber, dass der überwiegende Teil des heutigen Landkreises einst zur Bayerischen Pfalz gehörte. Der Begriff “Saarpfalz” hat sich übrigens bereits vor der Zusammenlegung der Kreise St. Ingbert und Homburg eingebürgert, um den ehemals pfälzischen Teil des Saargebiets zu bezeichnen.

5. Zwei der fünf größten Städte im Saarland liegen hier

Wisst ihr, welche die fünf größten Städte im Saarland sind? Platz eins geht natürlich an die Landeshauptstadt Saarbrücken (182.458 Einwohner). Danach folgt die Kreisstadt Neunkirchen und auf Platz drei liegt bereits eine Stadt im Saarpfalz-Kreis, nämlich Homburg.

Auf Platz vier liegt die Stadt Völklingen (40.413 Einwohner) und Platz fünf geht wieder an den Saarpfalz-Kreis. Denn mit  35.096 Einwohnern liegt St. Ingbert im saarländischen Städteranking noch knapp vor Saarlouis (34.904 Einwohner). Damit hält die Saarpfalz gleich zwei Plätze unter den Top 5 der größten saarländischen Städte.

6. Heimat der größten Buntsandsteinhöhlen Europas

In Sachen Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten muss sich der Saarpfalz-Kreis definitiv nicht verstecken. Vor allem eine Sehenswürdigkeit ist ein echtes Alleinstellungsmerkmal für den Saarpfalz-Kreis, und zwar die Schlossberghöhlen in Homburg. Bei dem unterirdischen Höhlensystem unter dem Schlossberg handelt es sich nämlich um die größten Buntsandsteinhöhlen Europas.

Auch lesenswert: 6 Orte im Saarpfalz-Kreis, die man gesehen haben muss.

7. Partnerschaften in gleich vier Ländern

Der Saarpfalz-Kreis bezeichnet sich selbst als “europäisch und weltoffen“. Zumindest wenn man sich die existierenden Partnerschaften mit ausländischen Kreisen und Kommunen anschaut, kann man dem wohl zustimmen. Der Kreis unterhält aktuell nämlich Partnerschaften in nicht weniger als vier verschiedenen Ländern.

Die Partnerstädte liegen in Frankreich, Polen, der Ukraine und in den USA. Zählt man noch die Partnerschaft der Stadt Homburg mit der italienischen Kommune Albano Laziale mit, sind es sogar fünf.

8. Vier Herrscher, ein Wappen

Vielleicht habt ihr euch auch schon einmal gefragt, was es mit dem Wappen des Saarpfalz-Kreises auf sich hat. Das Wappen zeigt vier verschiedene Symbole: einen goldenen Löwen, einen silbernen Löwen, ein rotes Kreuz und einen blauen Abtsstab.

Die vier Symbole stehen (in der Reihenfolge ihrer Nennung) für die Herzöge von Pfalz-Zweibrücken, die Herrschaft Homburgs durch die Grafen von Nassau-Saarbrücken, die Herrschaft des Erzbistums Trier und die Herrschaft der Familie von der Leyen.

9. Flächenmäßig die goldene Mitte

Das Saarland zählt insgesamt sechs Landkreise. Neben dem Saarpfalz-Kreis sind das der Regionalverband Saarbrücken und die Landkreise Merzig-Wadern, Neunkirchen, Saarlouis und St. Wendel. Vergleicht man einmal die Flächen der Landkreise miteinander, fällt auf, dass der Saarpfalz-Kreis mit einer Größe von knapp 418,28 Quadratkilometern der drittkleinste Landkreis ist und damit im goldenen Mittelfeld liegt.

10. Landkreis mit den schönsten Wanderwegen

Okay, hier handelt es sich eher um eine These und nicht um objektives Faktenwissen. Aber wer schon einmal im Saarpfalz-Kreis wandern war, der wird bestätigen, dass diese Aussage durchaus gerechtfertigt ist. Die einzigartigen Landschaften des Bliesgaus machen die Region zu einem hervorragenden Ausflugsziel für Naturliebhaber und Outdoor-Fans. Die schönsten Wanderwege im Bliesgau haben wir hier für euch zusammengestellt.