Schnee und Glätte sorgen für zahlreiche Unfälle im Saarland

Im Saarland haben Schnee und Glätte in den vergangenen Tagen für zahlreiche Verkehrsunfälle gesorgt. Vor allem das Nordsaarland war am Wochenende betroffen. Der Deutsche Wetterdienst warnt aber auch heute vor glatten Straßen in der Region:

Im Saarland kam es in den vergangenen Tagen zu zahlreichen weitterungsbedingten Unfällen. Symbolfoto: picture alliance / Philipp Schulze/dpa | Philipp Schulze

Zahlreiche Unfälle wegen Schnee und Glätte im Saarland

In den vergangenen Tagen kam es aufgrund von Schneefällen, Nebel und Glätte zu zahlreichen Verkehrsunfällen im Saarland. Vor allem im Nordsaarland ereigneten sich am Wochenende eine Vielzahl witterungsbedingter Unfälle. Laut Angaben der Polizeiinspektion Nordsaarland krachte etwa ein Auto auf der Verbindungsstrecke zwischen Kostenbach und Nonnweiler mit einem umgestürzten Baum zusammen. Der Unfall ging laut Angaben der Polizei zum Glück glimpflich für den betroffenen Autofahrer aus.

Schneebruch sorgt für Straßensperrungen im Nordsaarland

Der viele Schnee im Nordsaarland sorgte neben Verkehrsunfällen auch vielerorts zu Straßensperrungen und steckengebliebenen Fahrzeugen. Die Polizei musste zu zahlreichen Stellen ausrücken, an denen Bäume beziehungsweise Baumteile auf der Fahrbahn lagen. In der Folge mussten die Straßen L149 zwischen Kostenbach und Nonnweiler sowie die L151 zwischen Weiskirchen und Zerf (Rheinland-Pfalz) bis zum heutigen Montag voll gesperrt werden.

Weitere witterungsbedingte Unfälle am Montagmorgen

Auch am Montagmorgen kam es im Saarland zu weiteren witterungsbedingten Verkehrsunfällen. Bereits am gestrigen Sonntag hatte der Deutsche Wetterdienst eine amtliche Warnung wegen Glätte für das Saarland ausgesprochen. Neben der Straßenglätte sorgte am frühen Morgen auch noch Nebel mit Sichtweiten von teilweise unter 50 Metern für erschwerte Verkehrsbedingungen.

So kam es in den Landkreisen Neunkirchen, St. Wendel, Merzig-Wadern und dem Saarpfalz-Kreis zu glätte- beziehungsweise nebelbedingten Unfällen. Dabei sei es nur zu Sachschäden gekommen. Personen wurden hingegen nach jetzigen Stand nicht verletzt.

Wetterdienst spricht weitere Warnung für Saarland aus

Der Deutsche Wetterdienst hat auch für heute eine Wetterwarnung für das Saarland ausgesprochen. Demnach sorgen die niedrigen Temperaturen, von 0 bis minus 4 Grad, für Frost und Straßenglätte. Autofahrer:innen sollten also weiter vorsichtig unterwegs sein.

Verwendete Quellen:
– Informationen verschiedener saarländischer Polizeidienststellen
– Wetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes vom 10.01.2022