Schulen im Saarland: So soll es nach den Osterferien weitergehen

Seit dem heutigen Montag (15. März 2021) können im Saarland wieder alle 120.000 Schüler:innen - zumindest im Wechselunterricht - in die Schulen gehen. Wie es nach den Osterferien an den saarländischen Schulen weitergehen soll, deutete Bildungsministerin Streichert-Clivot derweil an.

Schulen im Saarland wieder offen

Im Saarland können von heute an alle Schüler:innen zumindest zeitweise wieder in die Schulen gehen. Nach den Grundschüler:innen und den 5. und 6. Klassen folgten am heutigen Montag die restlichen Jahrgangsstufen in den Wechselunterricht, wie das saarländische Bildungsministerium mitteilte. Damit seien dann alle rund 120.000 Schüler:innen im Saarland wieder zumindest in einen Wechselunterricht eingebunden. Davon ausgenommen sind lediglich die rund 4.000 angehenden Abiturienten, für die die reguläre Unterrichtszeit am vergangenen Freitag endete.

Ein Sprecher des saarländischen Bildungsministeriums gab am Montagmittag an, dass der Start der noch verbliebenen Jahrgangsstufen in den Wechselunterricht zwischen Präsenz vor Ort und Lernen von zu Hause vollkommen reibungslos verlaufen sei.

Bildungsministerin Streichert-Clivot: Ankommen in Schule zunächst im Mittelpunkt

Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot (SPD) betonte die Bedeutung dieses Schritts: „Es ist wichtig, dass jetzt die Schülerinnen und Schüler aller Stufen vor den Osterferien nochmal die Möglichkeit haben, vor Ort in ihren Schulen zu lernen„. Man fokussiere sich zunächst darauf, dass sich die Kinder und Jugendlichen wieder an den Schulbetrieb vor Ort gewöhnen. Demnach stehe zunächst „erstmal das Ankommen in der Schule im Mittelpunkt“, wie die Bildungsministerin erklärte. Danach werde dann „Schritt für Schritt die Zeit des Lernens von zu Hause aufgearbeitet werden müssen“.

So soll es an den Schulen im Saarland nach den Osterferien weitergehen

Nach Angaben des Bildungsministeriums werde in der nächsten Woche (Kalenderwoche 12) besprochen, wie es nach den Osterferien an den Schulen im Saarland konkret weitergehe. Sofern die Pandemielage es zulässt, gilt eine vollständige Rückkehr zum Präsenzbetrieb als das wahrscheinlichste Szenario.

Bildungsministerin Streichert-Clivot hatte bereits in der vergangenen Woche angekündigt, dass sie die Rückkehr zu einem vollständigen Präsenzbetrieb nach den Osterferien anstrebe. Ihr Vorhaben hat die Ministerin nun erneut bekräftigt: „Es ist für viel zu viele Kinder und Jugendliche einfach wahnsinnig viel Zeit in der Schule verloren gegangen“.

Verwendete Quellen:
– Eigene Berichte
– Deutsche Presse-Agentur