Tobias Hans geht als „Robi-Tobi“ auf Wahlkampftour im Saarland

Nur wenige Tage vor der Landtagswahl hat sich Tobias Hans mit Corona infiziert. Da keine persönlichen Wahlkampftermine möglich sind, setzt der Regierungschef jetzt auf "#RobiTobi". In den sozialen Medien zeigen sich die Nutzer:innen von der Idee begeistert.
Hier zu sehen: "#RobiTobi" auf Wahlkampftour. Foto: Facebook/@tobiashans.saarland
Hier zu sehen: "#RobiTobi" auf Wahlkampftour. Foto: Facebook/@tobiashans.saarland

An diesem Sonntag (27. März 2022) wird im Saarland ein neuer Landtag gewählt. Für die Kandidat:innen bedeutet das: Der Wahlkampf befindet sich momentan in der „heißen Phase“. Üblicherweise sind die Politiker:innen vielerorts präsent, beantworten Fragen und stellen ihre Positionen vor. Doch Corona hat in den letzten zwei Jahren vieles verändert. Und so bleibt auch der Wahlkampf nicht davon verschont.

Anfang März war bekannt geworden, dass sich Saar-Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) mit dem Coronavirus infiziert hatte. Zu dem Zeitpunkt sagte die SPD-Spitzenkandidatin: Dass viele persönliche Gespräche im Vorfeld der Wahl ausfallen müssen, sei schade – „aber da geht es mir nicht anders als vielen Hunderttausenden vor mir“. Mittlerweile ist Rehlinger wieder negativ getestet. Anders sieht es (mit Stand vom gestrigen Sonntag, 20.03.2022) beim derzeitigen Regierungschef und CDU-Spitzenkandidaten Tobias Hans aus.

Hans mit Corona infiziert

Vergangenen Mittwoch teilte Tobias Hans der Deutschen Presse-Agentur mit, dass er sich aufgrund seiner Corona-Infektion in Selbstisolation begeben habe. „Es tut mir leid, dass ich jetzt erstmal keine persönlichen Termine mehr machen kann“, wurde der CDU-Politiker zu dem Zeitpunkt zitiert. Seitdem meldet sich Hans regelmäßig von seinem Schreibtisch daheim zu Wort, wie aus seinen Social-Media-Kanälen hervorgeht. Zuvor hatte er angekündigt, von dort aus anpacken zu wollen.

„Robo-Hans“ auf Wahlkampftour

Dass der derzeitige Ministerpräsident nicht persönlich an Terminen teilnehmen kann, bedeutet nicht, dass sein Wahlkampf ins Wasser fällt. Bereits bei der TV-Runde des „SR“ zum Wahlkampf-Endspurt wurde Hans per Livestream zugeschaltet.

Und auch in den Straßen des Saarlandes ist der CDU-Spitzenkandidat dieser Tage zu sehen – zumindest digital. Am Wochenende hieß es auf seiner Facebook-Seite: „Darf ich vorstellen? #RobiTobi ist unterwegs im ganzen Saarland!“ Mit dem „digitalen Begleiter“ habe Hans „trotz Corona-Isolation die Möglichkeit, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen“. Dabei sei er „live aus Münchwies zugeschaltet“.

Den Nutzer:innen in den Social-Media-Kanälen scheint die Idee jedenfalls überwiegend zu gefallen. „Man muss sich nur zu helfen wissen. Innovation vs. Oldschool sag ich da nur“, gibt es etwa auf Facebook zu lesen. „Toll Ihre Aktion mit dem Robi-Tobi“, schreibt eine andere Nutzerin. „Absolut geniale Idee!!! #sogehtzukunft“, heißt es an anderer Stelle.


Neue Umfrage sieht Saar-SPD klar vor CDU

Im aktuellen „Saarland-Trend“, den das Meinungsforschungsinstitut „Insa“ für die „Bild am Sonntag“ erhoben hat, kommt die SPD mit Spitzenkandidatin Rehlinger in dieser Woche auf 39 Prozent. Hingegen erreicht die Union 31 Prozent.

Laut „Insa“ würden bei einer Direktwahl 37 Prozent der Saarländer:innen Rehlinger zur Ministerpräsidentin wählen. Für den Konkurrenten Hans würden sich 29 Prozent der Menschen entscheiden.

Hinweis: Umfragen zu Wahlen sind generell stets mit Unsicherheiten behaftet. Sie spiegeln grundsätzlich lediglich das Meinungsbild zum Zeitpunkt der Befragung wider. Prognosen für den Ausgang einer Wahl stellen sie nicht dar.

Verwendete Quellen:
– Facebook-Beiträge von Tobias Hans, 20.03.2022/21.03.2022
– eigene Berichte