Trauer um Wolfgang H.: Obdachloser erfriert in Saarbrücken

Der 67-jährige Wolfgang H. aus Saarbrücken wurde leblos in einem Saarbrücker Parkhaus gefunden. Er war erfroren. Die Hilfestelle "Ingo's kleine Kältehilfe" nutzt ihren Nachruf auch für einen Appell.
Der Obdachlose Wolfgang H. erfror in diesem Winter in einem Parkhaus in Saarbrücken. Symbolfoto: Tobias Hase/dpa-Bildfunk
Der Obdachlose Wolfgang H. erfror in diesem Winter in einem Parkhaus in Saarbrücken. Symbolfoto: Tobias Hase/dpa-Bildfunk
Der Obdachlose Wolfgang H. erfror in diesem Winter in einem Parkhaus in Saarbrücken. Symbolfoto: Tobias Hase/dpa-Bildfunk
Der Obdachlose Wolfgang H. erfror in diesem Winter in einem Parkhaus in Saarbrücken. Symbolfoto: Tobias Hase/dpa-Bildfunk

Die Nachricht über den Tod von Wolfgang gab „Ingo’s kleine Kältehilfe“ in einer Facebook-Nachricht am gestrigen Donnerstag (27. Februar 2020) bekannt. Der Obdachlose wurde bereits seit einigen Wochen nicht mehr bei der Hilfestelle gesehen. Wie die Kältehilfe berichtet, sei der 67-Jährige in einem Saarbrücker Parkhaus erfroren

Bewegender Nachruf für verstorbenen Obdachlosen Wolfgang

Das Team schrieb dem Obdachlosen, der ein Stammgast in „Ingo’s kleiner Kältehilfe“ war, auf Facebook einen bewegenden Nachruf. Wolfgang sei mit seiner freundlichen und humorvollen Art sehr beliebt gewesen. „Seinen Kaffee mochte er schwarz, mit zwei Stück Zucker. Wenn man ihm Gemüse oder Salat anbot, war sein Lieblingsspruch: ‚Ich bin doch kein Karnickel‘ – dabei lachte er immer vergnügt“, heißt es in dem Post. 

Wie viele Obdachlose habe er jedoch keine Lobby gehabt. Zum Abschied wolle man ihm darum „ein Gesicht und eine Stimme geben“. Den Nachruf in voller Länge findet ihr in diesem Beitrag:

Verein appelliert für Engagement statt Hetze

Nachdem die ersten Kommentare eingegangen waren, wurde der Beitrag um einen Nachtrag erweitert – mit einem Appell für mehr Engagement, statt Schimpfe und Hetze. Die Verfasser reagierten damit auf einige Posts, in denen die Schuld für die Verhältnisse in Deutschland unter anderem Geflüchteten zugeschoben wurde. 

Die Bedürftigen in Deutschland und in Saarbrücken seien auf weitere Unterstützung angewiesen. Bei der Hilfestelle akzeptiere man sie als Menschen – ausnahmslos. „Hilf mit und tu etwas, anstatt zu lamentieren! Engagiere dich!“ lautet der Appell von „Ingo’s kleiner Kältehilfe“. 

So könnt ihr „Ingo’s kleine Kältehilfe“ unterstützen 

Wer den Verein unterstützen will, kann ganz einfach über PayPal ([email protected]spenden. Auch Sachspenden werden angenommen. Bei der Essensausgabe an ihrem Stand, der abwechselnd vor der Johanniskirche und vor der Europagalerie aufgebaut ist, und der Zubereitung des Essens werden helfende Hände ebenfalls gerne gesehen. 

Alle Informationen gibt es auf der Homepage von Ingo’s kleine Kältehilfe und auf Facebook. Auch zahlreiche weitere Organisationen wie der Kältebus setzen sich für die Obdachlosenhilfe im Saarland ein. 

Verwendete Quellen:
– Beitrag von „Ingo’s kleine Kältehilfe“