Verbraucherzentrale Saar warnt vor falschem Inkassoschreiben

Die saarländische Verbraucherzentrale warnt vor betrügerischen Briefen. In dem falschen Mahnungsschreiben werden die Adressat:innen aufgefordert, mehrere Hundert Euro auf ein griechisches Konto zu überweisen.

Die Saar-Verbraucherzentrale warnt vor betrügerischen Mahnungsschreiben. Symbolfoto: Jens Kalaene

Aktuell geht in saarländischen Haushalten ein „betrügerisches Inkassoschreiben der Köln Euro Inkasso AG“ ein. Das teilte die Verbraucherzentrale Saarland am Montag (2. August 2021) in Saarbrücken mit. Der Brief enthält eine Mahnung wegen eines angeblichen Gewinnspielvertrags. Sollte die ausstehende Forderung von 339,60 nicht unmittelbar überwiesen werden, drohe die Pfändung des Kontos.

Betroffene sollten auf keinen Fall das Geld auf das angegebene Konto in Griechenland überweisen, so die Juristin der Verbraucherzentrale, Elif Tanto. Sonst sei die Summe danach verloren. Wer eine falsche Mahnung erhält, sollte zudem Strafanzeige erstatten.

Verwendete Quellen:
– Nachrichtenagentur EPD

Meistgelesen