Verkaufsoffener Sonntag in diesen saarländischen Städten

Am Sonntag (3. April 2022) sind im Saarland gleich in mehreren Städten die Geschäfte geöffnet. Wo ihr am verkaufsoffenen Sonntag – ohne Masken – shoppen könnt:
In Saarbrücken, Homburg und St. Wendel ist am Sonntag (3. April 2022) verkaufsoffen. Archivfoto: BeckerBredel
In Saarbrücken, Homburg und St. Wendel ist am Sonntag (3. April 2022) verkaufsoffen. Archivfoto: BeckerBredel

In Saarbrücken, Homburg und St. Wendel ist verkaufsoffener Sonntag (3. April 2022). Die Läden in den Innenstädten öffnen von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Dabei entfallen beinahe sämtliche Corona-Regeln.

Verkaufsoffener Sonntag in Saarbrücken

Die Landeshauptstadt Saarbrücken lädt am Nachmittag zum Bummeln ein. Dann öffnen die Geschäfte in der Bahnhofstraße und Umgebung. Auch die Läden in der Europagalerie und im Saarbasar beteiligen sich am verkaufsoffenen Sonntag. In dem Einkaufscenter am Bahnhof gibt es dann auch Specials wie eine Einpack-Station und Geschenke für den Einkauf oder den Besuch der dortigen Gastronomie.

Offene Läden und Ostermarkt in St. Wendel

In St. Wendel sind am Sonntag nicht nur die Läden offen – die Stadt veranstaltet zeitgleich auch einen Ostermarkt. Dieser beginnt bereits am Donnerstag (31. März 2022) und bietet neben Kunsthandwerk auch Attraktionen wie das „klingende Hasendorf“. Aber: Der St. Wendeler Ostermarkt öffnet nur für Geimpfte und Genesene. Zudem gilt dort Maskenpflicht. Die anliegenden Geschäfte sind jedoch auch ohne Nachweis und Mund-Nasen-Schutz zugänglich.

Auch Homburg öffnet und veranstaltet Keramik-Markt

Auch Homburg kombiniert den verkaufsoffenen Sonntag mit einem Event: Am Wochenende findet in der Innenstadt auch der große Keramikmarkt statt. Dort bieten mehr als 100 Kunsthandwerker:innen aus ganz Deutschland, Frankreich und den Benelux-Ländern in der City Geschirr, Vasen und andere Keramikarbeiten an. Die Stadt hat zudem eine Liste der geöffneten Geschäfte zusammengestellt und einige Verkehrsinfos veröffentlicht:

Keine Maskenpflicht mehr in Geschäften

Am Sonntag läuft die Rechtsgrundlage für bundesweite Corona-Maßnahmen nach einer Übergangsfrist endgültig aus. Im Saarland sind bislang keine Hotspot-Regelungen geplant. Das bedeutet, dass in allen Geschäften die Maskenpflicht entfällt. Nur wer mit dem ÖPNV anreist, muss am verkaufsoffenen Sonntag demnach an eine Maske denken. Restaurants, Cafés und Kneipen sind zudem ohne 3G-Nachweis betretbar. Mehr dazu: Fast alle Corona-Regeln fallen: Saarland wird nicht zum Hotspot

Verwendete Quellen:
– Eigene Recherche