Wetter im Saarland: Ruhe vor dem Sturm

Dieses Wochenende (7. bis 9. Februar 2020) im Saarland beginnt recht mild und ruhig. Das ist allerdings im wahrsten Sinne die Ruhe vor dem Sturm.
Am Sonntag wird es im Saarland wieder stürmisch mit teils orkanartigen Böen. Foto: BeckerBredel
Am Sonntag wird es im Saarland wieder stürmisch mit teils orkanartigen Böen. Foto: BeckerBredel
Am Sonntag wird es im Saarland wieder stürmisch mit teils orkanartigen Böen. Foto: BeckerBredel
Am Sonntag wird es im Saarland wieder stürmisch mit teils orkanartigen Böen. Foto: BeckerBredel

Der Deutsche Wetterdienst prophezeit für das Saarland zunächst recht freundliches Wetter. Im Verlauf des Wochenendes wird es jedoch stürmisch.

Trocken und ruhig am Freitag

Am heutigen Freitag (7. Februar 2020) lösen sich anfängliche Dunst- und Nebelfelder schnell auf und es wird sonnig und niederschlagsfrei. Bei maximal 8 Grad weht der Wind schwach, im Tagesverlauf leicht zunehmend. Die Nacht wird zunächst klar, dann dich bewölkt. Allerdings bleibt es weitgehend trocken. Bei Tiefsttemperaturen von -4 Grad kann es vereinzelt zu Straßenglätte kommen.

Wolkiger Samstag mit ersten stürmischen Böen

Am Samstag (8. Februar 2020) scheint anfangs im Osten noch die Sonne. Später ziehen überall dichte Wolken auf. Dabei ist es recht mild bei maximal 10 Grad. Der Wind bleibt schwach bis mäßig. In der Nacht zum Sonntag kann es zunächst etwas regnen bei etwa 3 Grad. Am frühen Morgen wehen in den Hochlagen die ersten stürmischen Böen

Schwere und orkanartige Sturmböen am Sonntag

Das Wetter am Sonntag wird im Saarland von einem Orkantief bestimmt. Während der Tag mit etwas Sonne beginnt, ziehen rasch Wolken und Regen auf. Der Südwestwind nimmt stetig zu. Ab dem Mittag wehen verbreitet Sturmböen, die in exponierten Lagen schwer ausfallen können. Im höheren Bergland sind auch orkanartige Böen nicht ausgeschlossen. Bei bis zu 13 Grad wird der Tag jedoch sehr mild. 

In der Nacht zum Montag gibt es Schauer, Regen und vereinzelt ist auch mit Gewittern zu rechnen. Der Sturm erreicht seinen Höhepunkt wohl in der zweiten Nachthälfte.

Verwendete Quellen:
– Deutscher Wetterdienst