Wo im Saarland die jüngsten und die ältesten Menschen leben

Der Versicherungsverband GDV hat sich in einer neuen Erhebung mit dem Durchschnittsalter der Menschen in Deutschland beschäftigt. Aus den neuen Zahlen geht auch hervor, wo im Saarland die jüngsten und die ältesten Personen leben:

Das Durchschnittsalter der Menschen im Saarland steigt. Fotos: Pixabay

Durchschnittsalter im Saarland gestiegen

Einer Erhebung des Versicherungsverbands GDV zufolge liegt das Durchschnittsalter im Saarland bei 46,5 Jahren. Im Jahr 1990 lag der Altersschnitt im Land noch bei 40,2 Jahren, teilte der GDV am heutigen Donnerstag (14. Oktober 2021) mit. Die Entwicklung zeige sich auch beim steigenden Anteil der über 80-Jährigen. Dieser kletterte im Saarland innerhalb von 30 Jahren von 3,5 auf 7,9 Prozent.

Wo die jüngsten und ältesten Menschen leben

Den höchsten Altersschnitt im Saarland gab es im Landkreis St. Wendel mit 47,8 Jahren, so die GDV-Erhebung. Die jüngsten Bewohner:innen verzeichnete hingegen der Regionalverband Saarbrücken – mit 45,5 Jahren.

Forderungen des GDV

„Der demografische Wandel zeichnet sich immer deutlicher ab,“ betonte Peter Schwark, Geschäftsführer des GDV. Im Verlauf dieser Dekade werde sich die veränderte Altersstruktur mit dem Renteneintritt der sogenannten Babyboomer noch stärker bemerkbar machen. Bund, Länder und Gemeinden müssten demnach mehr tun, um die Folgen der Alterung zu bewältigen. Es gehe um ein nachhaltiges Rentensystem und um genügend Betreuungsplätze. Wichtig seien auch mehr digitale Angebote, um älteren Menschen möglichst lange ein selbstständiges Leben zu ermöglichen.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur