Zurück am Nürburgring: Rock am Ring startet heute

Wer spielt denn überhaupt auf dem Rock am Ring 2017?Die großen Headliner in diesem Jahr sind Rammstein, Die Toten Hosen
Dieses Jahr kehrt das Festival wieder zum Nürburgring zurück. Foto: Thomas Frey/dpa.
Dieses Jahr kehrt das Festival wieder zum Nürburgring zurück. Foto: Thomas Frey/dpa.
Dieses Jahr kehrt das Festival wieder zum Nürburgring zurück. Foto: Thomas Frey/dpa.
Dieses Jahr kehrt das Festival wieder zum Nürburgring zurück. Foto: Thomas Frey/dpa.

Wer spielt denn überhaupt auf dem Rock am Ring 2017?
Die großen Headliner in diesem Jahr sind Rammstein, Die Toten Hosen und System of a Down.

Aber auch andere bekannte Künstler finden den Weg zum Nürburgring. So sind zum Beispiel noch Bastille, Marteria, die Beginner, die Beatsteaks oder Macklemore am Start. Mit Genetikk schickt das Saarland seine vielleicht bekanntesten Rapper in die Pfalz.

Das komplette Timetable findet ihr hier.

Wo kann ich die Konzerte sehen?
Im Idealfall hast du natürlich noch eine der rund 90.000 Tickets erwischt. Falls nicht, wirst du im Netz mit Livestreams versorgt. So wird die offizielle Website des Festivals einige Konzerte in HD streamen. Die Telekom liefert einen exklusiven 360-Grad-Stream und überträgt bei EntertainTV. 3Sat wird am Samstagabend das Konzert der Hosen im TV übertragen, ARTE wird ebenfalls online streamen.

Warum findet das Festival wieder am Nürburgring statt?
Nachdem Rock am Ring 2015 und 2016 auf einem ehemaligen Bundeswehr-Flugplatz in Mending stattfand, kehrt das Festival in diesem Jahr an seinen Originalschauplatz zurück. Die Entscheidung begründet Veranstalter Marek Lieberberg damit, dass die Bedingungen in Mendig unwirtschaftlich waren. 

Was war nochmal letztes Jahr los?
Ein Blitzeinschlag verletzte am ersten Festivalabend 15 Personen schwer, 57 Menschen wurden leicht verletzt. Zwei Personen mussten wiederbelebt werden. Samstags wurde das Festival zunächst vorläufig unterbrochen und das Festivalgelände geräumt, am Sonntag wurde das Festival endgültig abgebrochen.

Für dieses Jahr müssen Besucher am Samstagnachmittag mit Gewittern rechnen.