Dicke Geldstrafe: FCS wegen Fans wieder zur Kasse gebeten

Beim Derby des FCS gegen den FCK hatten Anhänger der Saarländer Pyros auf den Platz geworfen. Auch wurden bei dem Spiel mehrere Ordner verletzt. Jetzt hat der DFB gegen die Saarbrücker eine Geldstrafe verhängt.
FCS-Fans hatten Pyrotechnik abgebrannt. Symbolfoto: Christian Charisius/dpa-Bildfunk
FCS-Fans hatten Pyrotechnik abgebrannt. Symbolfoto: Christian Charisius/dpa-Bildfunk

Fußball-Drittligist 1. FC Saarbrücken muss nach den Vorfällen vom Derby gegen den 1. FC Kaiserslautern eine Strafe von 25.000 Euro bezahlen. Dies teilte der DFB am Donnerstag (30. Juni 2022) mit.

Fünf Ordner bei Derby verletzt

Die Fans der Saarländer hatten am 17. April insgesamt 42 pyrotechnische Gegenstände abgebrannt, teilweise wurden diese in den Innenraum geworfen. Ein Ordner wurde zudem von einer Sitzschale getroffen. Insgesamt wurden fünf Ordner verletzt. Der Anpfiff verzögerte sich um drei Minuten. In der 72. Spielminute wurde die Partie erneut für zwei Minuten unterbrochen. Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt. Der DFB hat in diesem Jahr bereits mehrere Strafen gegen den FCS verhängt.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur
– Mitteilung des DFB, 30.06.2022