Er wurde als „Jacques“ bekannt: Detlev Schönauer wegen Corona im Koma

Der durch die „SR“-Sendung „Jacques‘ Bistro“ bekannt gewordene Kabarettist Detlev Schönauer liegt wegen einer Corona-Infektion im künstlichen Koma. Er war vor eineinhalb Jahren nach Ungarn ausgewandert.

Schönauer liegt wegen Corona im Krankenhaus. Foto: BeckerBredel

Der Kabarettist Detlev Schönauer liegt wegen einer Corona-Erkrankung im Koma. Entsprechende Informationen bestätigte sein Arbeitgeber „Budapester Zeitung“ auf SOL.DE-Anfrage. Zuerst hatte der Blog „K’Ruf“ darüber berichtet.

Schönauer im Koma

Der 68-Jährige habe seit Anfang Dezember mit den Folgen einer Infektion zu kämpfen, so die „Budapester Zeitung“, für die Schönauer eine Kolumne schreibt. Er sei zwar inzwischen außer akuter Lebensgefahr. Schönauer müsse aber weiterhin im künstlichen Koma beatmet werden. Sein Zustand stabilisiere sich zunehmend. Schönauers Impfstatus sei unbekannt, so Chefredakteur Jan Mainka auf SOL.DE-Anfrage.

Kabarettist in der Kritik

Der Kabarettist war durch die Moderation der „SR“-Sendung „Jacques‘ Bistro“ bekannt geworden. Schönauer wanderte zusammen mit seiner Frau im Sommer 2020 nach Ungarn aus – nach seinen Angaben auch, weil er wegen seiner politischen Ansichten häufig in der Kritik stand. Schönauer hatte sich in der Vergangenheit auch über die Corona-Politik der Bundesregierung beklagt.

Verwendete Quellen:
– eigene Recherche
– eigene Berichte
– K’Ruf
– Schönauer-Interview mit der Zeitung Rheinpfalz
– Wikipedia: Detlev Schönauer