Saarländerin hat Nachfolger von „Der kleine Prinz“ geschrieben

"Der kleine Prinz" ist eines der meistgelesenen Bücher der Welt. Jetzt gibt es ein Nachfolgewerk aus der Feder einer saarländischen Autorin. Der Titel: "Die kleine Prinzessin oder die Befreiung der Rose". Worum es geht:
Links zu sehen: die St. Wendeler Autorin Angelika Kasper. Foto/Grafik: AdB-Verlag
Links zu sehen: die St. Wendeler Autorin Angelika Kasper. Foto/Grafik: AdB-Verlag

„Der kleine Prinz“ des französischen Autors Antoine de Saint-Exupéry gehört zu den meistgelesenen Büchern der Welt. Es ist in 505 verschiedene Sprachen und Dialekte übersetzt worden. Interessierte können die Geschichte etwa in saarländischer Mundart sowie in Klingonisch nachlesen. Für letzte Variante ist ein Saarbrücker Star-Trek-Experte verantwortlich. Und auch im Fall des jetzt veröffentlichten Nachfolgewerks von „Der kleine Prinz“ spielt das Saarland eine Rolle.

Saarländerin hat Nachfolger von „Der kleine Prinz“ geschrieben

Menschen auf der ganzen Welt kennen die Geschichte des kleinen Prinzen – seit nahezu 80 Jahren. Ein Nachfolgewerk stammt aus der Feder von Angelika Kasper. Die Autorin aus St. Wendel hat die Geschichte im Eigenverlag fortgeführt. Das geht aus einer Mitteilung der Agentur „RH Reputation“ hervor. Den Angaben zufolge hört das Nachfolgewerk auf den Namen „Die kleine Prinzessin oder Die Befreiung der Rose“.

Wie aus der Webseite der Autorin hervorgeht, ist Kasper das Original seit ihrer Jugend innig vertraut. Es hätte sie „durch sonnige Glückstage und wilde Stürme des Lebens“ begleitet. Daraus entstand auch die Idee, eine Nachfolgegeschichte der weltberühmten Originalfassung zu schreiben.

Worum es geht

„Die kleine Prinzessin oder Die Befreiung der Rose“ sei ein Buch darüber, „wie sich eine Rose befreit, die nicht von einem Schaf in einer Kiste gefressen werden will, und, die ihren kleinen Prinzen finden möchte, weil sie ihn um Vergebung bitten möchte und ihren Stolz nicht mehr braucht“, heißt es auf der Webseite der Autorin.

Buch in mehrere Sprachen übersetzt

Wie im Falle des Originals wurde auch „Die kleine Prinzessin oder Die Befreiung der Rose“ in mehrere Sprachen übersetzt, so die Angaben von „RH Reputation“. Entsprechend der französischen Ursprungs-Fassung des Ideengebers Saint-Exupéry könne das neue Werk somit auch in Französisch gelesen werden. Ebenso seien im Buch von Kasper selbstgezeichnete Bilder und Illustrationen zu finden.

„Die kleine Prinzessin oder Die Befreiung der Rose“ bereits erhältlich

„Die kleine Prinzessin oder Die Befreiung der Rose“ ist bereits erhältlich. Wer sich dafür interessiert, kann das Werk über die Webseite der Autorin bestellen. 13 Prozent des Verkaufserlöses sollen an die gemeinnützige Kinderstiftung „Diamond Kids“ gehen.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der RH Reputation GmbH
– Webseite der Autorin
– eigene Berichte