Saarland im „Squid-Game“-Fieber: Nirgends sonst in Deutschland sind die Kostüme so gefragt

Derzeit bricht die südkoreanische Netflix-Serie „Squid Game“ Rekorde: Mit Stand vom Mittwoch (13. Oktober 2021) ist sie die bisher erfolgreichste Produktion des Streamingdienstes. Im „Squid-Game“-Fieber ist wohl auch das Saarland. Zumindest belegen das aktuelle Daten von „Google Trends“. Besonders viele Menschen suchen hierzulande nach den passenden Kostümen aus der Serie – Halloween steht vor der Tür.

Im Saarland suchen offenbar besonders viele Menschen nach Kostümen von „Squid Game“. Fotos: (links) Instagram/@ameobabe | (rechts) Unsplash

„Squid Game“ befindet sich derzeit auf Erfolgskurs. Den Angaben des Streamingdienstes Netflix vom heutigen Mittwoch zufolge hat die Sendung bislang offiziell 111 Millionen Fans erreichen können. Das sei der „größte Serienstart aller Zeiten„, teilte das Unternehmen auf Twitter mit.

Saarland auf Platz eins bei Suchanfragen für „Squid-Game“-Kostüme

Anscheinend bleibt auch das Saarland vom „Squid-Game“-Fieber nicht verschont. Das belegen aktuelle Daten von „Google Trends“. Gibt man hier die Suchbegriffe „Squid Game Kostüm“ ein, so zeigt das Ergebnis (Suchanfragen der letzten sieben Tage) das Saarland deutschlandweit auf Platz eins an. Danach folgen die Nachbarn aus Rheinland-Pfalz und auf Platz drei Sachsen-Anhalt. Schlusslicht der Anfrage zum Suchvolumen der vergangenen Woche bildet „Google Trends“ zufolge Berlin.

Grafik: „Google Trends“

Warum gerade im Saarland das höchste Suchvolumen für Kostüme aus „Squid Game“ auftritt, geht aus dem Trendbarometer allerdings nicht hervor – hier kann nur gemutmaßt werden. Klar ist: Kostüme werden derzeit gesucht, da Halloween vor der Tür steht. Im Saarland sind die Clubs vor etwa zwei Wochen wieder an den Start gegangen. Demnach werden 2021 erneut Halloween-Events gefeiert, beispielsweise bei „Ghost Island“ in Saarlouis oder der „Nacht der Toten“ in der Saarbrücker Garage. Darüber hinaus ist das Saarland auch „Fark“-Land („Fantasy- und Rollenspielkonvent“). 2019 kamen bei dem Event rund 55.000 Besucher:innen zusammen.

Derweil fragt „funk“ auf Instagram scherzhaft: „Plant das Saarland sein eigenes Squid-Game“? Davon ist uns in der SOL.DE-Redaktion bislang mal nichts bekannt.

 

View this post on Instagram

 

Ein Beitrag geteilt von funk (@funk)

Hintergrund: Die Erfolgsgeschichte von „Squid Game“

Neun Folgen lang wird in der Netflix-Serie „Squid Game“ die Geschichte von knapp 500 Menschen erzählt, die sich alle hoch verschuldet haben. In scheinbar harmlosen Kinderspielen treten die Kandidat:innen gegeneinander an – es geht um ein Preisgeld in Millionenhöhe. Allerdings lässt der Wettbewerb keine zweiten Chancen zu. Wer nicht eine Runde weiterkommt, wird getötet.

„Squid Game“ hat vor allem in seinem Heimatland aufgrund der offenen Gesellschaftskritik den Zeitgeist getroffen. Extremer Leistungsdruck, wachsende Ungleichheit und Diskriminierung sozialer Minderheiten: Viele Probleme des Landes werden in der Show aufgegriffen. Laut „dpa“ fördert die Regierung in Seoul/Südkorea seit Ende der Neunziger Jahre gezielt den Kulturexport als wirtschaftliche Wachstumsbranche. Somit sei es kein Zufall, dass die erfolgreichste Streamingserie aus Südkorea stammt. Das Land hatte allen voran mit der Boyband „BTS“ große, internationale Erfolge hervorgebracht.

In nur 27 Tagen erreichte „Squid Game“ 111 Millionen Fans seit der Premiere am 17. September. Der vorherige Rekordhalter: „Bridgerton“, ein britisches Kostümdrama. Die Serie war ab Dezember 2020 in den ersten 28 Tagen von 82 Millionen Menschen gestreamt worden.

Verwendete Quellen:
– eigene Recherche
– eigene Berichte
– Deutsche Presse-Agentur