Der Tankrabatt kommt bald: Was Autofahrer jetzt wissen müssen

Ab Juni gilt in Deutschland ein Tankrabatt. Was das genau für die Autofahrer:innen bedeutet, haben wir in einer kompakten Übersicht für euch zusammengefasst. Die wichtigsten Informationen zum Tankrabatt:
In Deutschland gibt es ab Juni 2022 einen temporären Tankrabatt. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Frank Molter
In Deutschland gibt es ab Juni 2022 einen temporären Tankrabatt. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Frank Molter

Die wichtigsten Informationen zum Tankrabatt

In Deutschland gibt es bald einen temporären Tankrabatt. Was das für die Autofahrer:innen zu bedeuten hat und was es alles zu beachten gibt, zeigt unsere aktuelle Übersicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Tankrabatt:

Ab wann gilt der Tankrabatt in Deutschland?

Ab dem 1. Juni 2022 wird in Deutschland die Energiesteuer auf Kraftstoffe gesenkt. Wann der sogenannte Tankrabatt letztlich aber auch zu den Autofahrer:innen durchschlägt, kann von Tankstelle zu Tankstelle variieren. Das hat den Hintergrund, dass die Energiesteuer im Zwischenlager oder der Raffinerie erhoben wird. Der Sprit, der an den ersten Junitagen verkauft wird, ist also zumindest in Teilen noch zu den alten Konditionen versteuert. Es kann also möglicherweise ein paar Tage dauern, bis die Steuersenkung voll bei den Autofahrer:innen ankommt.

Wie lange gilt der Tankrabatt in Deutschland?

Der Tankrabatt in Deutschland ist auf einen Zeitraum von drei Monaten befristet. Die Sonderregelung gilt demnach für den Juni, den Juli und den August. Ab dem 1. September 2022 wird dann wieder der vorherige Steuersatz erhoben.

Wie funktioniert der Tankrabatt? 

Am Stichtag des 1. Juni 2022 sinkt die Energiesteuer auf Benzin um 30 Cent pro Liter und auf Diesel um 14 Cent je Liter. Die Steuer ist befristet gesenkt, ab 1. September 2022 steigt sie dann wieder. In den drei Monaten erhofft sich die Politik, dass die Steuersenkung voll an die Autofahrer:innen weitergegeben wird. Wie das sichergestellt werden soll, hat die Ampel-Koalition allerdings noch nicht genau erklärt. Der Rabatt wird nämlich von den Tankstellen oder Mineralölkonzernen selbst über die Tankrechnung abgezogen. Ob diese den Rabatt dann tatsächlich eins zu eins weitergeben, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch fraglich.

Wie viel billiger werden Benzin und Diesel?

Wenn der Tankrabatt eins zu eins weitergegeben wird, verbilligen sich Benzin und Diesel laut Angaben des ADAC wie folgt:

  • Benzin um rund 35 Cent je Liter (30 Cent Senkung der Energiesteuer plus 5 Cent Ersparnis bei der Mehrwertsteuer)
  • Diesel um rund 17 Cent je Liter (14 Cent Senkung der Energiesteuer plus 3 Cent Ersparnis bei der Mehrwertsteuer).

Drohen Engpässe an den Tankstellen?

Aktuell gehen Branchenexpert:innen davon aus, dass es in den ersten Tagen des Tankrabatts zu einem größeren Ansturm auf die Tankstellen als üblich kommen wird. Viele könnten demnach den Plan verfolgen, Ende Mai nicht mehr zu tanken, um dann nach dem 1. Juni von den günstigeren Preisen zu profitieren. Das habe zur Folge, dass es auch an einzelnen Tankstellen zu Engpässen kommen könne. Diese seien aber nur temporär. Eine Spritknappheit gebe es in Deutschland hingegen nicht, wie der Wirtschaftsverband „Fuels & Energie“ beteuert. Autofahrer:innen wird empfohlen, so zu tanken, dass die Tankfüllung bis etwa zum 4. Juni reicht. Dann sei man für etwaige Engpässe gewappnet und könne zudem sicherstellen, dass der Tankrabatt auch bereits durchschlägt.

Was kostet der Tankrabatt die Steuerzahler:innen?

Der Tankrabatt kostet die Steuerzahler:innen in Deutschland voraussichtlich 3,15 Milliarden Euro.

Verwendete Quellen:
– Informationen des ADAC und des Auto Clubs Europa (ACE)
– Deutsche Presse-Agentur
– eigene Recherche