Tankrabatt in Frankreich deutlich höher: So sehr lohnt sich der Weg für Saarländer jetzt

Während in der Nacht in Deutschland die Senkung der Energiesteuer aufgehoben wurde, ist in Frankreich der Tankrabatt deutlich erhöht worden. Viele Saarländer:innen fragen sich jetzt, ob es sich wieder lohnt, im Nachbarland Benzin oder Diesel zu tanken. SOL.DE hat hier die Antwort.
In Frankreich gilt jetzt ein höherer Tankrabatt. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa-Bildfunk
In Frankreich gilt jetzt ein höherer Tankrabatt. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa-Bildfunk

In Deutschland ist in der Nacht der sogenannte Tankrabatt ausgelaufen. Das machte sich direkt an den Zapfsäulen bemerkbar, zeigt eine aktuelle Auswertung der Deutschen Presse-Agentur: Blitz-Auswertung: Spritpreise in der Nacht deutlich gestiegen.

Nach Tankrabatt: Das waren die Preise am Morgen im Saarland

Im Saarland lag der Durchschnittspreis für einen Liter E10 am heutigen Donnerstagmorgen (1. September 2022, 09.45 Uhr) bei 1,99 Euro. Für einen Liter Diesel zahlten die Menschen im Schnitt 2,218 Euro.

Besonders für die Menschen in der Nähe der Grenze zu Frankreich lohnt sich im Moment ein Blick auf die Spritpreise im Nachbarland. Denn hier wurde der Tankrabatt um 12 Cent pro Liter auf jetzt 30 Cent pro Liter Benzin und Diesel erhöht. Die Neuregelung gilt im September und Oktober. In den Monaten danach soll der Preisnachlass abschmelzen und zum Jahresende ganz auslaufen.

Lohnt sich der Tank-Trip nach Frankreich?

Wie viel Geld ihr konkret sparen könnt, haben wir ausgerechnet. Dabei hat SOL.DE folgende Annahmen gemacht:

  • ein Benzin-Auto verbraucht im Durchschnitt 7,7 Liter auf 100 Kilometern
  • ein Diesel verbraucht 7 Liter auf 100 Kilometern
  • eine Tankfüllung (Auto voll machen plus Kanister (10 Liter sind erlaubt)) liegt bei 70 Litern

Für die Berechnung haben wir uns die günstigsten Spritpreise in den jeweiligen Saar-Städten angesehen und mit den günstigsten Preisen in Forbach verglichen (Stand: Donnerstag, 09.45 Uhr). Der Ort liegt nur wenige Kilometer hinter der Grenze. In die Rechnung geht außerdem der Spritverbrauch auf dem Hin- und Rückweg ein. Nicht einberechnet ist der Verschleiß am Auto. Dieser ist von mehreren Faktoren abhängig und schwer einzuschätzen. Expert:innen geben ihn mit 50 bis 80 Cent pro Kilometer an.

Das sind die aktuellen Ersparnisse

Fazit: Teilweise hohes Einsparpotenzial

Der Tanktrip nach Frankreich lohnte sich am Morgen für viele Saarländer:innen. Die größten Ersparnisse machten die Menschen aus Saarlouis und Merzig. Zwar konnten die Leute aus St. Wendel auch ein wenig sparen, sie müssen allerdings den längsten Fahrtweg zurücklegen. Wichtig zu beachten: Die Berechnung stellt nur eine Momentaufnahme dar, weil sich die Preise an den deutschen und französischen Zapfsäulen ständig ändern. Wer tanken will, sollte daher zuerst die Preise in einer der vielen Apps vergleichen.

Günstigsten Preis in Frankreich finden

Die deutschen Benzinpreis-Apps zeigen auch die Preise hinter der Grenze an. Außerdem hilft die französische Regierung: Auf dieser Website können sich Interessierte eine Karte mit allen Tankstellen anzeigen lassen. Den gewünschten Kraftstoff auswählen und unter "Localisation - Par département" zu "57 - Moselle" navigieren. Dann werden die Tankstellen im Département Moselle an der Grenze angezeigt. Mit Klick auf das Zapfsäulen-Symbol seht ihr die aktuellen Preise an der jeweiligen Tankstelle.

Tanken an Selbstbedienungstankstelle meist nur mit Kreditkarte

In Frankreich gibt es einige Tankstellen mit Selbstbedienung beziehungsweise Tankautomat. Dort kann nur mit internationaler Kreditkarte bezahlt werden. Die in Deutschland verbreitete Girocard werde nicht immer akzeptiert, so das Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Zentrums für Europäischen Verbraucherschutz
- eigene Berichte
- eigene Berechnungen
- App: Benzinpreis-Blitz
- ADAC
- DEKRA
- Statista: Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch der in Deutschland zugelassenen Pkw in den Jahren von 2011 bis 2020