Nach Horror-Sturz in Europa-Galerie: Kind außer Lebensgefahr

Der Junge, der in der Europa-Galerie zwölf Meter gefallen ist, befindet sich mittlerweile in einem stabilen Zustand. Er wird weiterhin im Krankenhaus behandelt.
Das Kind fiel an einer Rolltreppe auf den Boden. Foto: Dguendel, Saarbrücken, inside the Europa-Galerie, CC BY 3.0
Das Kind fiel an einer Rolltreppe auf den Boden. Foto: Dguendel, Saarbrücken, inside the Europa-Galerie, CC BY 3.0

Nach dem schrecklichen Unfall in der Europa-Galerie vergangene Woche ist ein Neunjähriger mittlerweile außer Lebensgefahr. Das berichtete ein Polizeisprecher am heutigen Donnerstag (9. September 2021) auf SOL.DE-Anfrage.

Kind stabil – Behandlung im Krankenhaus

Der Junge sei stabil, befinde sich aber noch weiterhin in stationärer Behandlung. Über mögliche bleibende Schäden machte der Beamte keine Angaben.

Unfall in Europa-Galerie: Junge fällt zwölf Meter

Das Kind war vergangene Woche Mittwoch zwölf Meter tief auf den Steinboden des Einkaufszentrums in Saarbrücken gefallen. Zuvor war es im zweiten Obergeschoss auf den Handlauf einer Rolltreppe geklettert und hatte so versucht, herunterzufahren. Dabei verlor der Neunjährige das Gleichgewicht und stürzte in die Tiefe. Passant:innen und Rettungskräfte kamen zur Hilfe. Auch die Mutter des Jungen und eine Augenzeugin mussten medizinisch betreut werden. Der Verletzte war zunächst auf die Kinder-Intensivstation des Winterbergklinikums gebracht worden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser Inhalt angezeigt wird.
Datenschutzseite

Einverstanden

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche
- eigene Berichte
- Foto: Dguendel, Saarbrücken, inside the Europa-Galerie, CC BY 3.0