Diese Metzgereien aus der Region gehören zu den besten in ganz Deutschland

Das Gourmet-Magazin "Der Feinschmecker" hat deutschlandweit nach den besten Metzgereien gesucht. Auch in unserer Region dürfen sich drei Metzgereibetriebe über eine Auszeichnung des Magazins freuen:
Symbolbild: picture alliance/dpa
Symbolbild: picture alliance/dpa

Besten Metzgereien in der Region

Bereits seit Jahren vergleicht das Gourmet-Magazin „Der Feinschmecker“ jährlich verschiedenen Metzgerei in ganz Deutschland, um die besten der Besten ausfindig zu machen und für ihre Leistungen auszuzeichnen. Auch in diesem Jahr wurde wieder verglichen und einige Metzgereien in der Region dürfen sich über eine Auszeichnung des Gourmet-Magazins freuen.

Fleischerei Haag aus Trier-Ruwer

Unter den Siegern befindet sich die Fleischerei Haag aus Trier-Ruwer. Metzger Marco Haage liegt nach Angaben des „Feinschmeckers“ viel Wert auf Neues. So hat er im Nebenhaus seiner Fleischerei in Ruwer das „Handwerk 1901“ eröffnet, in welchem kultige Seminare wie „Steaks und Bier“ oder „Fleisch und Whisky“ anbietet. Aber auch die in ehemaligen Weinfässern gereiften Rohschinken von Haag, auch als Ruwertaler Schinken bekannt, wird von dem Gourmet-Magazin gelobt.

Herres Fleisch + Küche aus Schweich

Auch die Metzgerei Herres Fleisch + Küche darf sich über eine Auszeichnung freuen. Frederik Herres, Inhaber der Schweicher Metzgerei, legt sich für seine Bewohner:innen wie Besucher:innen der Mosel ins Zeug und will mit seinem Fleisch ebensolche Genussfreuden bereiten wie der brillante Wein von hier und das zahlt sich aus.

Rinder, Schweine und Lämmer holt Herres in der engsten Nachbarschaft bei Bauern, die ihre Tiere naturnah aufziehen. Auch die eigene Schlachtung ist für ihn selbstverständlich, und er kümmert sich zusätzlich um die eigene Aufzucht seltener edler Rassen wie dem Schwarzen Pyrenäenschwein „Noire de Bigorre“, von dem er schönen, schneeweißen Lardo-Speck und hochkarätigen Schinken herstellt.

Familienbetrieb Kaspari aus Trittenheim

Bernd Kaspari ist eine Bekanntheit im beschaulichen Moselstädtchen Trittenheim. Der engagierte Metzgermeister führt den Betrieb in dritter Generation. Ähnlich wie bei Herres, kauft auch Kaspari seine Rinder, Schweine, Lämmer in engster Nachbarschaft aus der Eifel oder dem Hunsrück.

Für viele Wurst- und Schinkenspezialitäten kommen die Kunden:innen von weit her – die Hausmacherblutwurst, der Schwartenmagen und die Schweinskopfsülze ist in dieser Qualität schwer zu finden. Ein weiterer Volltreffer sind nach Angaben des Magazin „Der Feinschmecker“ auch die dünnen Rohesser-Salamis, die für die Region typisch sind. Probieren muss man unbedingt auch Kasparis Schinkenschmalz, ein deftiger Brotaufstrich, „der passt perfekt zu einem Gläschen Wein“, verrät der Chef.

Beitrag in Rheinland-Pfalz.de (30.07.2023), Website der Feinschmecker