Eröffnungstermin vom Saarbrücker Gasthaus „Zum Stiefel“ steht fest

Über ein Jahr lang wurde das bekannte Saarbrücker Gasthaus "Stiefel" saniert und umgebaut. Nun steht der Eröffnungstermin des Wirtshauses fest.
Im Bild: das Gasthaus "Zum Stiefel" am St. Johanner Markt in Saarbrücken. Foto: BeckerBredel
Im Bild: das Gasthaus "Zum Stiefel" am St. Johanner Markt in Saarbrücken. Foto: BeckerBredel

Saarbrücker Gasthaus „Zum Stiefel“ gibt Eröffnungstermin bekannt

Weit über ein Jahr lang hat die „Place2b“-Gruppe aus St. Ingbert als neue Betreiberin des traditionsreichen Saarbrücker Gasthauses „Zum Stiefel“ die Räumlichkeiten am St. Johanner Markt saniert und umgestaltet. Nun steht der Neustart des Wirtshauses kurz bevor. So gab die neue Betreiberin inzwischen auch den offiziellen Eröffnungstermin bekannt. Demnach soll der Stiefel am Mittwoch, dem 9. November 2022, seine Tore für Besucher:innen öffnen.

In einer aktuellen Mitteilung des Gasthauses heißt es hierzu: „Unser Wirtshaus mitten in Saarbrücken ist ein Ort voller Geschichte und Geschichten, wir haben ihn behutsam modernisiert und gleichzeitig das Flair dieses jahrhundertealten Wirtshauses erhalten und ab dem 9.11. können wir Euch endlich willkommen heißen!💙“.

Gasthaus „Zum Stiefel“ in Saarbrücken bietet über 500 Plätze

Die aufwendigen Sanierungsarbeiten im Saarbrücker Stiefel laufen bereits weit über ein Jahr. Ein niedriger siebenstelliger Betrag soll in die Neugestaltung geflossen sein. Künftig können in dem Wirtshaus am St. Johanner Markt über 500 Personen gleichzeitig einkehren. Auf zwei Etagen finden sich rund 400 Plätze im Innenbereich. Hinzu kommen weitere 150 Plätze im Außenbereich. Geöffnet ist das der Gastrobetrieb unter der Woche von 11.00 bis 23.00 Uhr. Am Wochenende soll es dann länger gehen. Details hierzu sind aber noch nicht bekannt.

Neue Betreiberin verspricht „Tradition und Moderne“ sowie „saarländische Küche mit bajuwarischem Einschlag“

Cornel Hahnenberg, der für den Saarbrücker Stiefel verantwortliche Mitgesellschafter der „Place2b“-Gruppe, kündigte mehrfach an, dass man die Historie und Tradition des 1718 erbauten Gasthauses wahren und mit verschiedenen Modernisierungen verbinden wolle. Das Konzept „Tradition trifft Moderne“ findet sich sowohl im Interieur als auch auf der Speisekarte. So hat man sich beispielsweise dazu entschieden, die alten Stühle des Stiefels neu aufzubereiten und in die neue Raumgestaltung einzubringen. Weichen musste hingegen der Sudkessel. Hier gibt es jetzt eine Bühne für Live-Musik.

Auch beim Essen sollen Tradition und Moderne aufeinandertreffen. Den Kern bildet laut Hahnenberg eine „saarländische Küche mit bajuwarischem Einschlag“. Hier warten unter anderem Gerichte wie „Lewwerknepp mit Stampes“, Rindfleischsuppe oder Schweinebraten mit Schneebällchen. Doch auch Menschen, die sich vegan und vegetarisch ernähren, sollen im neuen Gasthaus Stiefel voll auf ihre Kosten kommen. Und das nicht nur mit modernen veganen und vegetarischen Gerichten, sondern auch mit saarländischen Klassikern wie beispielsweise „Grumbeerkichelcher mit Apfelmus“.

Hintergrund zur Neueröffnung des Gasthauses „Zum Stiefel“ in Saarbrücken

Das Gasthaus „Zum Stiefel“ in Saarbrücken wurde bereits 1718 erbaut. Bis zum vergangenen Jahr stand das Gasthaus – in zwischenzeitlich neunter Generation – unter der Leitung der Familie Bruch. Nachdem die Bruch-Brauerei einen Insolvenzantrag stellen musste, wurde das Gebäude am St. Johanner Markt verkauft und der Betrieb des Wirtshauses aufgegeben. Nun wird das Wirtshaus von der St. Ingberter „Place2b“-Gruppe betrieben.

Verwendete Quellen:
– Informationen des Gasthauses „Zum Stiefel“
– eigene Recherche
– eigene Berichte
– Bericht der „Saarbrücker Zeitung“