„Go Asia“ kehrt Ex-Kaufhof-Gebäude den Rücken – das ist der neue Standort in Saarbrücken

Wegen Problemen mit der Stromversorgung musste "Go Asia" in der Saarbrücker Bahnhofstraße schließen. Nicht nur einmal. Das Unternehmen hatte sich daher auf die Suche nach einem neuen Standort in der Landeshauptstadt gemacht - offenbar mit Erfolg.
Der Saarbrücker Standort von "Go Asia" im ehemaligen Kaufhof-Gebäude war zweimal vorübergehend geschlossen worden. Foto: goasia.net/Orient Master GmbH
Der Saarbrücker Standort von "Go Asia" im ehemaligen Kaufhof-Gebäude war zweimal vorübergehend geschlossen worden. Foto: goasia.net/Orient Master GmbH

„Go Asia“ suchte neuen Standort in Saarbrücken

Der Lebensmittelladen „Go Asia“, der erst zum Ende des vergangenen Jahres in das ehemalige Kaufhof-Gebäude in Saarbrücken gezogen war, ist derzeit immer noch geschlossen. Seit Anfang Januar 2024 hatte es zwei Stromausfälle im Gebäude in der Bahnhofstraße gegeben. So war es jeweils zu kurzfristigen Schließungen gekommen. Zuletzt blieb der Laden ab Februar bis auf Weiteres geschlossen. Aufgrund der unsicheren Lage hatte die Go Asia-Gesellschaft nach einem neuen Standort in der saarländischen Landeshauptstadt gesucht. Offenbar mit Erfolg, wie aus einem „SZ“-Bericht vom gestrigen Montag (18. März 2024) hervorgeht.

Von der Bahnhofstraße in die Bahnhofstraße

Zwar kehre „Go Asia“ dem Ex-Kaufhof-Gebäude in Saarbrücken den Rücken. Nicht aber der Bahnhofstraße. Nach Angaben der „SZ“ soll der asiatische Lebensmittelladen an der Bahnhofstraße 39 neu durchstarten, nahe dem Diskontopassage-Eingang. Das Gebäude beherbergte der Zeitung zufolge zuletzt ein „Outlet“.

Wann die Wieder- beziehungsweise Neueröffnung von „Go Asia“ in Saarbrücken voraussichtlich ungefähr erfolgen könnte, gibt es zum Nachlesen auf saarbruecker-zeitung.de. Hinweis: Der Beitrag gehört zum „SZ+“ Angebot der Saarbrücker Zeitung. Um diesen zu lesen, müsst Ihr euch gegebenenfalls registrieren oder eine Bezahloption wählen.

Vermieter von Ex-Standort in Schwierigkeiten

Die Sache mit dem Strom hatte sich im ehemaligen Kaufhof-Gebäude sowohl für „Go Asia“ als Mieter als auch „Contipark“ vor Ort schwierig gestaltet. Eigentlich hätte sich der Vermieter des Gebäudes, also die Modekette Aachener, zu den jeweiligen Zeitpunkten der Ausfälle um die Wiederherstellung kümmern müssen. Die ist allerdings insolvent. Und auch der Gebäude-Eigentümer, die Immobilienkonzern Signa, steckt in finanziellen Schwierigkeiten.

Verwendete Quellen:
– eigene Berichte
– Saarbrücker Zeitung