Neuzugang: Saarbrücker Zoo empfängt Tapir “Kuni”

Der Zoo Saarbrücken freut sich über einen Neuzugang: Seit Kurzem lebt Tapir "Kuni" in der saarländischen Landeshauptstadt. Hier darf er sich jetzt auf die Suche nach einer Partnerin begeben.
Im Bild: Tapir "Kuni". Foto: Facebook/Zoo Saarbrücken
Im Bild: Tapir "Kuni". Foto: Facebook/Zoo Saarbrücken

Saarbrücker Zoo empfängt Tapir „Kuni“

„Herzlich willkommen, Kuni“: Mit diesen Worten hat sich die Facebook-Seite des Saarbrücker Zoos vor wenigen Tagen in Form eines Updates gemeldet. Demnach ist das Tapir-Männchen Anfang der Woche in der saarländischen Landeshauptstadt angekommen. „Mutig ist er gemeinsam mit seinen vertrauten Pflegerinnen aus dem Hänger mitten hinein in seinen neuen Lebensabschnitt gestapft“, hieß es. Im Saarbrücker Zoo freue man sich sehr, dem Tapir ein neues Zuhause geben zu dürfen, „in dem er hoffentlich noch einige schöne Jahre an der Seite einer lieben Partnerin haben wird“.

Umzug aus Dortmund ins Saarland

Geboren wurde „Kuni“ dem Facebook-Beitrag zufolge im Jahr 1994 im damaligen Gelsenkirchener Ruhr-Zoo (heute: ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen). „Viele Jahre lebte er danach im Zoo Dortmund und ist in den Jahren vielen als Tapir-Opa Kuni ans Herz gewachsen“, teilte der Zoo Saarbrücken weiter mit. In den letzten Jahren hätte „Kuni“ in einem Teil der ehemaligen Nashorn-Anlage im Zoo Dortmund gewohnt. „Da dieses Gehege nun im Rahmen von Umbaumaßnahmen wegfällt, musste eine neue Unterkunft gesucht werden“. Die Wahl fiel auf Saarbrücken.

Verbindung nach Saarbrücken

Eine Verbindung nach Saarbrücken gab es für den Tapir bereits vor seinem Umzug. „Kuno“ ist nämlich der nur wenige Wochen jüngerer Bruder von „Bruno“. Das Tapir-Männchen war im Juli 2022 nach 26 Jahren in der Landeshauptstadt eingeschläfert worden. „Bruno“ war 1996 von Gelsenkirchen in den Zoo Saarbrücken gezogen.

„Trotz unserer Trauer um ihn war klar, seine Gefährtin Sira soll nicht alleine bleiben“, so der Zoo der saarländischen Landeshauptstadt in dem jüngsten Facebook-Beitrag. „Und wie so oft hatte das Leben schon einen Plan parat – Kuni.“

Verwendete Quellen:
– Zoo Saarbrücken auf Facebook
– eigener Bericht