„Leider musste ich kotzen!“: Reiner Calmund wütend nach Elversberger Pokal-Sensation

Wahl-Saarländer Reiner Calmund konnte sich nach der Pokal-Sensation der SV Elversberg so überhaupt nicht freuen. "Nachher musste ich kotzen", erklärte der 73-Jährige in einem Podcast. Was Calli so die Laune verdorben hat und welches Trostpflaster wir ihm bieten können, erfahrt ihr in unserem Bericht:
Reiner Calmund war nach der Niederlage seiner Leverkusener bei der SV Elversberg sehr enttäuscht. Fotos: picture alliance/dpa | Uwe Anspach picture alliance/dpa | Oliver Dietze
Reiner Calmund war nach der Niederlage seiner Leverkusener bei der SV Elversberg sehr enttäuscht. Fotos: picture alliance/dpa | Uwe Anspach picture alliance/dpa | Oliver Dietze

Rainer Calmund genießt seinen Stadionbesuch in Elversberg…

Der 73-jährige Wahl-Saarländer Reiner Calmund hatte es zum Pokalspiel zwischen der SV Elversberg und Bayer 04 Leverkusen nicht weit: Denn von seinem Haus in Saarlouis bis zur Ursapharm-Arena an der Kaiserlinde in Elversberg sind es lediglich knapp 40 Kilometer. Auch das Wetter spielte am vergangenen Samstag mit. So herrschte heiterer Sonnenschein bei angenehmen Temperaturen. „Ich saß bei schönstem Wetter in einem wunderbaren Stadion […]. Wunderbares Essen, alles vom feinsten, nette Leute […]“, beschrieb „Calli“ seinen Stadionbesuch in der neuesten Folge des Podcasts „Echte Champions XXL“, die am heutigen Donnerstag (4. August 2022) erschienen ist.

… bis seine Mannschaft einen Arroganz-Anfall erleidet: „Leider musste ich kotzen!“

Das war dann aber auch schon alles Positive, worüber Calmund von seinem Besuch in Elversberg berichten konnte. „Nur nachher musste ich kotzen. Aber nicht wegen des Essens, sondern wegen der Mannschaft, was die gespielt haben“, kritisierte der 73-Jährige die blutleere Vorstellung der Leverkusener. Calli, der von 1976 bis 2004 in unterschiedlichen Funktionen für Bayer Leverkusen tätig war, musste eine herbe Pokalschlappe seines Herzensvereins miterleben. Oder um es aus Saar-Sicht positiv zu formulieren: Der SV Elversberg gelangt mit einem 4:3-Sieg gegen den zwei Klassen höher spielenden Champions-League-Teilnehmer eine wahre Pokal-Sensation: „Videozusammenfassung des Spiels SV Elversberg gegen Bayer 04 Leverkusen“.

Seiner Enttäuschung verschaffte Reiner Calmund übrigens auch über den Kurznachrichtendienst Twitter Luft. Dort schrieb er „Ich war am Wochenende im Stadion. Es gab bestes Essen in Elversberg… aber leider musste ich kotzen!! Wegen des Leverkusener Fußballs“.

Calmund wirft Leverkusener Mannschaft Überheblichkeit vor

Im Rahmen seiner Analyse spricht Calli deutliche Worte und wirft den Leverkusenern absolute Überheblichkeit vor. So habe er am Samstag „ein arrogantes Auftreten von A bis Z“ gesehen. „Vor allem die Abwehr war eine Vollkatastrophe. Die vier Tore waren hochverdient. Wenn sie Pech hätten, hätten sie noch zwei mehr gekriegt. Da muss es richtig Doktor Dralle geben, das ganz scharfe Haarwasser auf den Kopf, dass sie klar werden in der Birne“, so Calmund.

Kleines Trostpflaster: Auch zum nächsten Pokalspiel hat es Calli nicht weit

Wir wissen, dass mit Fußball nicht zu spaßen ist, aber zum Ende möchten wir den Blick dann doch wieder auf das Positive richten: Durch den grandiosen Erfolg der Elversberger hat es Calli nun auch in der zweiten Runde des DFB-Pokals nicht weit, um spannenden und attraktiven Fußball mitzuerleben. Wir sind uns sicher, dass er auch dann wieder ein gern gesehener Gast an der Kaiserlinde ist.

Verwendete Quellen:
– Podcast „“Echte Champions XXL“
– Tweet von Rainer Calmund
– eigener Bericht