Verletzungsgefahr durch mögliche Glasstücke: Edeka ruft Babynahrung zurück

Die "Edeka"-Zentrale ruft aktuell einen Babynahrungs-Artikel zurück, da Verletzungsgefahr durch mögliche Glasstücke in einzelnen Gläsern besteht. Das Produkt war auch in Filialen im Saarland verkauft worden.
Links im Bild: die vom Rückruf betroffene Babynahrung. Fotos: (Glas) produktwarnung.eu | (Hintergrund) Pixabay
Links im Bild: die vom Rückruf betroffene Babynahrung. Fotos: (Glas) produktwarnung.eu | (Hintergrund) Pixabay
Links im Bild: die vom Rückruf betroffene Babynahrung. Fotos: (Glas) produktwarnung.eu | (Hintergrund) Pixabay
Links im Bild: die vom Rückruf betroffene Babynahrung. Fotos: (Glas) produktwarnung.eu | (Hintergrund) Pixabay

„Edeka“ ruft Babynahrung zurück

„Edeka“ ruft das Produkt „Edeka Bio-Heidelbeere in Birne nach dem 4. Monat“ im 190-Gramm-Glas zurück. Betroffen sei ausschließlich Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 28.07.2022. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass einzelne Gläser Glasstücke enthalten. „Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes raten wir daher vom Verzehr des Produktes ab“, teilte die Zentrale des Unternehmens mit.

Auch im Saarland verkauft

Die betroffene Babynahrung gab es auch in „Edeka“-Filialen im Saarland zu kaufen. Man habe die Ware allerdings umgehend aus dem Verkauf genommen. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten dieses Artikels sowie weitere Babynahrungs-Produkte der Marke „Edeka Bio“ seien nicht von einem Produktrückruf betroffen.

Rückgabe möglich

Kund:innen, die die entsprechende Babynahrung erworben haben, können das Produkt gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben, so die weitere Stellungnahme des Unternehmens. Eine Vorlage des Kassenbons sei nicht notwendig.

Verwendete Quellen:
– produktwarnung.eu