Wahlergebnis da: Grüne kommen offiziell nicht in Saar-Landtag

Die Landeswahlleiterin hat am Vormittag das amtliche Endergebnis der Saarland-Wahl bekannt gegeben. Bis zuletzt hatten die Grünen noch auf einen Einzug in den Landtag hoffen können. Doch es reicht nicht.
Spitzenkandidatin Lisa Becker und ihre Grünen kommen nicht in den saarländischen Landtag. Foto: dpa-Bildfunk
Spitzenkandidatin Lisa Becker und ihre Grünen kommen nicht in den saarländischen Landtag. Foto: dpa-Bildfunk

Die Grünen im Saarland haben den Einzug in den Landtag denkbar knapp verpasst. Der Landeswahlausschuss ermittelte für die Partei das endgültige amtliche Ergebnis von 4,99502 Prozent der Stimmen bei der Landtagswahl vor anderthalb Wochen, teilte die Landeswahlleiterin am heutigen Mittwochvormittag (6. April 2022) mit.

Stimmen werden nicht neu gezählt

Den Grünen fehlten damit nur 23 Stimmen, um in das neu gewählte Parlament einzuziehen. Sie wollten erreichen, dass die abgegebenen Stimmen neu ausgezählt werden. Doch die Gemeindewahlleiter und Gemeindewahlausschüsse sahen keine Notwendigkeit. „Konkrete Anhaltspunkte für Unregelmäßigkeiten bei der Durchführung der Landtagswahl sind weder vorgetragen worden noch sonst ersichtlich“, zitiert die „SZ“ Landeswahlleiterin Monika Zöllner.

Das sind die 51 Abgeordneten im neuen Saar-Landtag

SPD mit absoluter Mehrheit

Die SPD errang bei der Wahl die absolute Mehrheit. Sie wird in Zukunft 29 Mandate im Landtag stellen. Auf die CDU kommen 19 Abgeordnete und auf die AfD drei Mandate. Anke Rehlinger soll voraussichtlich am 25. April zur neuen Ministerpräsidentin des Saarlandes gewählt werden. Alle Artikel zur Saarland-Wahl hier.

Verwendete Quellen:
- Landeswahlleiterin
- Saarbrücker Zeitung
- eigene Berichte