So stark ist die Tourismusbranche im Saarland von der Corona-Pandemie getroffen

Wegen der Pandemie sind auch in diesem Jahr weniger Tourist:innen ins Saarland gekommen.
Während der Pandemie sind weniger Gäste ins Saarland gekommen. Foto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk
Während der Pandemie sind weniger Gäste ins Saarland gekommen. Foto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk

Die Tourismusbranche im Saarland hat weiterhin mit der Corona-Pandemie zu kämpfen. Von Januar bis August dieses Jahres kamen rund 27 Prozent weniger Gäste als im Vergleichszeitraum des Vor-Corona-Jahres 2019, wie aus dem am Dienstag  (9. November 2021) vorgestellten Sparkassen-Touristenbarometer 2021 hervorging. Die Zahl der Übernachtungen sank um 15 Prozent. Im Jahr 2020 hatte der Sektor mit rund zwei Millionen Übernachtungen einen Rückgang von 37 Prozent im Vorjahresvergleich registrieren müssen.

Bis 2025 3,3 Millionen Übernachtungen

„Das Saarland ist ein attraktives Reiseziel. Aber Corona hat die Tourismusbranche natürlich stark getroffen“, sagte Wirtschaftsstaatssekretär Jürgen Barke (SPD) in Dillingen. Dennoch halte man am Ziel fest, die Zahl der Übernachtungen im Saarland bis zum Jahr 2025 auf 3,3 Millionen zu steigern. 2019 standen bereits gut 3,2 Millionen Übernachtungen in der Statistik.

Über ein Sonderkonjunkturprogramm Gastgewerbe hätten Betriebe den Lockdown für Modernisierungsmaßnahmen nutzen können, sagte Barke. Zudem sei der Fördersatz für touristische Infrastruktur auf 95 Prozent erhöht worden, damit auch Kommunen in der schwierigen Lage investieren könnten. „Damit erhöhen wir die Widerstandsfähigkeit der Branche und bringen den Tourismusmotor wieder auf Hochtouren.“

Barke: Pandemie ist „Innovationstreiber“

Die Pandemie sei auch „Innovationstreiber“: Digitale Standrundgänge oder Online-Angebote von Aktivitäten und Veranstaltungen seien mittlerweile zu festen Einnahmequellen der Branche geworden, hieß es. „Lichtblicke“ gebe es im Tagestourismus – „große Gewinner“ seien Natur- und Outdoor-Aktivitäten wie Radfahren und Wandern. Die Sparkassen-Finanzgruppe Saar unterstützt die Erstellung des Tourismusbarometers seit mehr als 15 Jahren.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur