Die Zukunft des Saarbrücker Gasthauses „Zum Stiefel“: Saar-Gerichte und bayerisches Flair

Nach dem Verkauf des traditionsreichen Saarbrücker Gasthauses „Zum Stiefel“ im vergangenen Jahr befindet sich das Gebäude derzeit in der Renovierung. Unter neuen Eigentümern soll das Lokal erhalten, aber auch aufgewertet werden. Das sind die Pläne:

Im Bild: das Gasthaus „Zum Stiefel“ am St. Johanner Markt in Saarbrücken. Foto: BeckerBredel

„Zum Stiefel“ in Saarbrücken: So soll die Zukunft des Gasthauses aussehen

Als Folge der Insolvenz der Saarbrücker Brauerfamilie Bruch haben das Brauereigelände in der Scheidter Straße sowie das Gasthaus „Zum Stiefel“ am St. Johanner Markt die Eigentümerschaft gewechselt. Für den „Stiefel“ sollen nach Informationen der „SZ“ 2,5 Millionen Euro geflossen sein. Doch wie geht es nun mit dem traditionsreichen Gebäude weiter? Diesbezüglich meldete sich der Saarbrücker Oberbürgermeister Uwe Conradt (CDU) am Mittwoch (15. September 2021) in einem Facebook-Beitrag zu Wort.

„Im letzten Jahr musste das Gasthaus leider schließen und wurde verkauft“, so Conradt. Wie aus seinem Post hervorgeht, verschaffte sich der OB am gestrigen Dienstag einen Überblick zur aktuellen Situation des Gebäudes. Der CDU-Politiker freue sich, „dass die neuen Eigentümer aus dem Saarland diesen geschichtsträchtigen Ort erhalten und aufwerten wollen“. Seiner Einschätzung nach seien die Pläne „vielversprechend“.

Saar-Speisen und bayerische Einflüsse geplant

Ziel soll es sein, künftig „traditionelle und junge Wirtshauskultur“ zu verbinden. „Es soll ein Ort der Begegnung für alle Generationen entstehen, mit Speisen aus dem Saarland mit zusätzlich bayerischen Einflüssen„, so Conradt. Um das zu erreichen, würden die neuen Eigentümer den Angaben zufolge in „wertiges Wirtshausflair“ investieren. Auch sei geplant, künftig Live-Musik ins Programm des „Stiefels“ mit einzubeziehen.

Konkreter wurde Conradt in seinem Beitrag bezüglich der Getränke: „Neue Impulse“ sollen beispielsweise durch das Angebot von Craft Beer und einer kleinen Vinothek gesetzt werden. Darüber hinaus sehe der Plan vor, den Innenhof zur Fröschengasse hin zu öffnen und die Fassade des Gebäudes aufzuwerten. Bezüglich eines Datums zur Wiedereröffnung des Gasthauses „Zum Stiefel“ liegen derzeit keine Informationen vor.

Verwendete Quellen:
– Facebook-Beitrag von Uwe Conradt, 15.09.2021
– Saarbrücker Zeitung
– eigene Berichte