Das sind die aktuellen Großprojekte im Saarland

Im Saarland wird gebaut – vom Supermarkt über die Feuerwehrschule bis hin zur Sky-Bar. Diese Großprojekte befinden sich aktuell in Bau und Planung:
Unter anderem werden im Saarland neue Globus-Filialen, Unigebäude und ein Quartier auf dem ehemaligen Messegelände gebaut. Symbolfoto: Globus/BeckerBredel/Universität des Saarlandes
Unter anderem werden im Saarland neue Globus-Filialen, Unigebäude und ein Quartier auf dem ehemaligen Messegelände gebaut. Symbolfoto: Globus/BeckerBredel/Universität des Saarlandes

Messegelände: Neues Quartier mit Gastro, Büros und Skybar

Die Hallen auf dem alten Messegelände in Saarbrücken werden aktuell abgerissen. Die Fläche dient derzeit noch als Corona-Impfzentrum. Bald schon soll dort jedoch ein neues Quartier entstehen. Die Arbeiten auf den 80.000 Quadratmetern sollen noch in diesem Quartal beginnen, Spatenstich ist am 10. März. Geplant sind etwa Büroflächen, eine Kita, Cafés und Restaurants, eine Veranstaltungshalle und ein Einkaufsmarkt. Über all dem soll eine Skybar thronen. Auch ein Studierendenwohnheim sei vorstellbar. Zudem ist eine Anbindung an Saarbahn und Busverkehr vorgesehen. Die Immobilienfirma Reichenberger hatte das Areal im Jahr 2019 für 7,7 Millionen Euro gekauft.

Globus-Filialen in Neunkirchen und Dudweiler

Die Globus-Kette eröffnet im Saarland in diesem Jahr gleich zwei neue Märkte. Die Filiale in Neunkirchen soll noch in diesem Quartal Eröffnung feiern. Der Supermarkt wird zwar mit „nur“ 7.100 Quadratmetern der kleinste Globus im Saarland. Jedoch ist er zentral gelegen und gut an die Innenstadt angebunden. In Dudweiler hat das Unternehmen Ende Januar den ehemaligen Real-Markt übernommen. Nach Umbauarbeiten eröffnet dort im Herbst dann die neue Globus-Filiale.

Neue Saarlandhalle in Saarbrücken

Noch weit von der Eröffnung entfernt ist die neue Saarlandhalle. Die Planungen zu dem Veranstaltungsort sind noch ganz am Anfang. Der bestehende Bau von 1967 ist in Jahre gekommen. Der Saarbrücker Oberbürgermeister Uwe Conradt sprach sich daher für einen Neubau aus. Dazu kommen zwei Locations in Betracht: der alte Standort neben dem Ludwigsparkstadion oder das „Brebacher Ohr“ nahe dem Globus in Güdingen.

Großherzog-Friedrich-Höfe in Saarbrücken

Mitten in der Landeshauptstadt – zwischen Neugäßchen und Großherzog-Friedrich-Straße entsteht derzeit auf 9.537 Quadratmetern eine neue Wohnanlage. Die SBT Immobiliengruppe baut hier einen Gebäudekomplex mit 201 Wohnungen auf 14.642 Quadratmetern Wohnfläche. Darüber hinaus ist eine Gewerbefläche von 295 Quadratmetern geplant. Der Bau soll außerdem eine Tiefgarage enthalten. Im vierten Quartal 2023 soll er fertiggestellt sein.

Polizeigroßinspektion in Saarbrücken

Eine deutliche Verzögerung gibt es derweil bei der Polizeigroßinspektion in der Mainzer Straße in Saarbrücken. Ursprünglich sollte diese bereits im vergangenen Jahr den Betrieb aufnehmen. Nun geht das Innenministerium jedoch von einer Fertigstellung Ende 2023 aus. Grund seien unter anderem Lieferengpässe und Klimaschutz-Anforderungen. In dem Gebäude sollen die rund 300 Polizeibeamt:innen, die aktuell noch auf mehrere Inspektionen in der Stadt verteilt sind, unter einem Dach zusammenkommen. Anfänglich schätzte man die Kosten für den Gebäudekomplex auf 35 Millionen Euro. Aktuelle Angaben gibt es nicht.

Neue Landesfeuerwehrschule in Homburg

In Homburg entsteht bald die neue Landesfeuerwehrschule. Etwa zwei Jahre lang suchte das Innenministerium nach geeigneten Standorten. Nun wählte man das Gewerbegebiet „Am Zunderbaum“. Die Stadt hat das 22.000 Quadratmeter große Gelände im Februar für 1,1 Millionen Euro an das Land verkauft. Konkrete Planungen sollen erst 2023 beginnen. Innenminister Klaus Bouillon schätzt die Kosten für den Bau auf rund 30 Millionen. Geplant sind ein Schul- und Verwaltungsgebäude mit Büros, Lehrsälen, Seminar- und Übungsräumen. Darüber hinaus soll es Werkstätten, Lager, eine Fahrzeughalle und ein Übungsgelände mit Brandsimulationsanlage, Tiefgrube und Trümmerhaus geben. Auf einem Gleisstück mit Kesselwagen sollen sich die Einsatzkräfte zudem auf Bahnunglücke vorbereiten können.

Sanierung und Neubauten in Gerichten, Gefängnissen und Forensik

Rund 200 Millionen Euro investiert das Saarland aktuell in Neu-, Um- oder Erweiterungsbaumaßnahmen von Justiz-Gebäuden. Bereits abgeschlossen ist etwa der Ersatzneubau des Stationsgebäudes 42 der Saarländischen Klinik für Forensische Psychiatrie. Neben Gerichten und Forensik betreffen die Maßnahmen auch die Gefängnisse. Unter anderem verlagert das Land die Jugendarrestanstalt von Lebach in die Justizvollzugsanstalt Ottweiler und das Zentralarchiv der Staatsanwaltschaft in die JVA Neunkirchen. Darüber hinaus ist in Saarbrücken der Neubau der Pforte sowie Umbau und Sanierungsarbeiten in der Besucherabteilung, Verwaltung und im Haftgebäude 1 geplant. In Ottweiler werden Zellenruf und Hausalarm erneuert sowie Brandschutz,  Sicherheitszaun und die Außenstelle Saarlouis saniert. Darüber hinaus entsteht an dem Standort eine Unterkunft für Quarantäne und Interim.

Neurozentrum an der Uniklinik Homburg

Das aktuell größte Bauprojekt des Landes ist der Neubau eines Neurozentrums am Universitätsklinikums in Homburg. Die Kosten wurden bei Vertragsunterzeichnung im vergangenen Jahr auf  400 Millionen Euro geschätzt. Die Bauzeit beträgt wohl zwischen 12 und 15 Jahren. Das Zentrum soll unter anderem Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie, Neurologie, Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie Psychosomatik beherbergen. Darüber hinaus wird das Deutsche Institut für Demenzprävention an dem Standort angesiedelt. Das Baufeld liegt im Bereich des stillgelegten Gebäudes der Pneumologie und im Bereich des alten Hubschrauberlandeplatzes.

Philosophische Fakultät an der Uni Saarbrücken

Die Philosophische Fakultät der Universität des Saarlandes bekommt neue Seminargebäude. Der bestehende Bau C5 2 ist bereits seit Jahren baufällig und musste in den vergangenen Jahren geräumt werden. Für insgesamt 50 Millionen Euro saniert das Bauministerium nun nicht nur das bestehende Gebäude, sondern errichtet mit C7 5 auch ein neues. Dieses beherbergt sowohl kleinere Seminarräume, als auch größere Hörsäle.

Verwendete Quellen:
– Eigene Recherche
– Saarländischer Rundfunk
– Ministerium für Bauen, Inneres und Sport