Saarbrücker „Brauhaus Zum Stiefel“ hat jetzt wieder geöffnet – Saar-Gerichte mit bayerischem Flair

Nach Verkauf und Umbau des traditionsreichen Saarbrücker "Stiefel"-Gasthauses ist der Betrieb diesen Mittwoch (9. November 2022) wieder an den Start gegangen. Worauf sich Gäste freuen dürfen:
Geladene Gäste konnten sich am Wochenende bereits einen ersten Eindruck verschaffen. Fotos: (links) Facebook/Uwe Conradt (rechts) Facebook/
Geladene Gäste konnten sich am Wochenende bereits einen ersten Eindruck verschaffen. Fotos: (links) Facebook/Uwe Conradt (rechts) Facebook/

Als Folge der Insolvenz der Saarbrücker Brauerfamilie Bruch hatten sowohl das Brauereigelände in der Scheidter Straße als auch das Gasthaus „Zum Stiefel“ am St. Johanner Markt die Eigentümerschaft gewechselt. Mehr als zwei Millionen Euro sollen alleine für den „Stiefel“ geflossen sein. 2020 waren Schließung und Verkauf des Gasthauses über die Bühne gegangen.

Im September 2021 hatte der Saarbrücker Oberbürgermeister Uwe Conradt (CDU) dann mitgeteilt: Er freue sich, „dass die neuen Eigentümer aus dem Saarland diesen geschichtsträchtigen Ort erhalten und aufwerten wollen“. Zu dem Zeitpunkt sprach der Saarbrücker OB von „vielversprechenden“ Plänen. Jetzt, also etwas mehr als ein Jahr später, ist diesen Mittwoch die Wiedereröffnung des traditionsreichen Hauses erfolgt – unter dem Namen „Brauhaus Zum Stiefel“.

Saarbrücker „Brauhaus Zum Stiefel“ hat wieder geöffnet

„Tradition hat Zukunft. Brauhauskultur gehört wieder zu deiner Stadt“: Mit diesen Worten meldete sich Conradt erst kürzlich in einem Facebook-Post. Ab „Mittwoch öffnet das ‚Brauhaus Zum Stiefel‘ am St. Johanner Markt“, teilte er mit. Vergangenen Samstag sei bereits eine (erste) Eröffnung gefeiert worden – zumindest mit geladenen Gästen. Conradt zufolge war das die Chance, „das grundhafte erneute und stilvoll und wertig eingerichtete Brauhaus mit einer Geschichte seit 1702 zu bewundern“.

Durch das Zusammenlegen des ehemaligen Stiefelbräu mit dem Gasthaus seien „neue Orte und eine neue Großzügigkeit entstanden“. Der Oberbürgermeister schwärmte in diesem Zusammenhang von „liebevollen und individuell eingerichteten Bereichen, die zum Verweilen einladen“.

Saar-Gerichte mit bayerischem Flair

In dem Wirtshaus können Betreiberangaben zufolge mehr als 500 Gäste gleichzeitig einkehren. Rund 400 Plätze im Innenbereich finden sich auf zwei Etagen. Weitere 150 Plätze kommen im Außenbereich hinzu. Auch dürfen sich Besucher:innen auf eine Bühne freuen, demnach ist Live-Musik geplant.

Beim Essen sollen Moderne und Tradition aufeinandertreffen. Im Kern gebe es saarländische Küche mit bajuwarischem Einschlag, darunter beispielsweise „Lewwerknepp mit Stampes“, „Schweinebraten mit Schneebällchen“ oder Rindfleischsuppe. Ebenso soll es vegetarische beziehungsweise vegane Alternativen geben.

Verwendete Quellen:
– Facebook-Beitrag von Uwe Conradt, 05.11.2022
– „Brauhaus Zum Stiefel“ auf Facebook
– eigene Berichte