Fast-Food-Wahnsinn im Saarland: Nackt-Spaziergang, Sturmhauben, Promille-Tiefschlaf und mehr

Wir haben uns erneut auf die Suche nach kuriosen Meldungen rund um das Thema Fast Food im Saarland begeben. Das Ergebnis findet ihr an dieser Stelle:
Kuriose Meldungen rund um das Thema Fast Food im Saarland findet ihr in diesem Artikel. Fotos: (Hintergrund) Unsplash | (Burger) Wikimedia Commons/Famartin/CC4.0-Lizenz/Bild bearbeitet
Kuriose Meldungen rund um das Thema Fast Food im Saarland findet ihr in diesem Artikel. Fotos: (Hintergrund) Unsplash | (Burger) Wikimedia Commons/Famartin/CC4.0-Lizenz/Bild bearbeitet

Junggesellenabschied löst auf Parkplatz von Burger King Polizeieinsatz aus

Im Frühling 2019 hatte in Homburg ein Junggesellenabschied die Polizei auf den Plan gerufen. Mehrere mit Sturmhauben maskierte Männer hatten sich auf dem Parkplatz von Burger King in der Zweibrücker Straße versammelt. In der Folge war die Polizei mit mehreren Einsatzkommandos ausgerückt. Es stellte sich heraus: Im Rahmen eines Junggesellenabschieds wollten sich die Personen gegenüber dem Bräutigam lediglich einen Scherz erlauben. Für die Beteiligten gab es durch die Polizei schließlich eine „sensibilisierende Belehrung“.

Mann geht nahe McDonald’s-Filiale splitterfasernackt spazieren

Nackte Tatsachen hatte es Anfang 2018 an der B51 in Bous zu sehen gegeben. In der Nähe der dortigen McDonald’s-Filiale war ein nackter Mann auf freizügigem Spaziergang unterwegs. Ein Passant hielt das Ganze in einem Handy-Video fest und veröffentlichte den Clip auf Facebook – mit dem Kommentar, „Do laaft do de Anner, komplett naggich!“ Auf SOL.DE-Anfrage bei der Polizeiinspektion Bous hatten die Beamt:innen erklärt, dass der Spaziergänger zu dem Zeitpunkt unter Drogeneinfluss stand. Noch während seines Ausflugs war er von der Polizei eingesammelt worden.

Teenager (15) fährt mit Kleinbus zu Fast-Food-Kette

Im April 2022 hatte sich ein 15-Jähriger im Saarland hinter das Steuer eines Kleinbusses gesetzt und war damit unter anderem zu einem Fast-Food-Restaurant gefahren. Nach Angaben der Polizei war der Teenager in Saarlouis zu dem Zeitpunkt mitsamt der Verpflegung sowie einem 14-jährigen Beifahrer auf der A620 in Richtung Luxemburg unterwegs. Ein anderer Autofahrer hatte den 15-Jährigen der Polizei gemeldet, weil er ihm in einer Einbahnstraße in Bous entgegengekommen war. Für den Teenager endete die Fast-Food-Fahrt mit einem Verfahren wegen des Verdachts auf Fahren ohne Führerschein.

Viel Wirbel um „Big Weck“ von Globus

Das saarländische Unternehmen Globus hatte im Sommer 2022- in Anspielung auf den „Big Mac“ von McDonald’s – an drei Standorten den „Fleischkäs-Big-Weck“ als Aktionsprodukt verkauft. Vorangegangen war ein Beitrag der TV-Show „Late Night Berlin“, in dem Klaas Heufer-Umlauf und seine Podcast-Kollegen von „Baywatch Berlin“ den Homburger Markt besucht und den Fleischkäsweck probiert hatten.

Bereits die Ankündigung des „Big Weck“ hatte für große Diskussionen im Netz gesorgt. Alleine unter einem entsprechenden Facebook-Beitrag von SOL.DE waren innerhalb kürzester Zeit Hunderte Kommentare zu lesen – von Lob bis hin zu Enttäuschung. Schlussendlich war Mitte August der Verkauf des Aktionsproduktes eingestellt worden – trotz eines Andrangs auf den „Big Weck“. Übrigens: Nicht weniger ausschweifend waren die Diskussionen im Netz im Falle des „Fleischkäs-Sushi“ von Globus. Das Produkt landete sogar im „Museum of Deutschland“.

Promille-Tiefschlaf im McDrive

Im Sommer 2015 war die Polizei von Beschäftigten des Merziger McDonald’s-Standorts zu dem Schnellrestaurant alarmiert worden. Der Grund: ein schlafender Autofahrer im McDrive. Das Personal hatte den Mann nicht wecken können, auch seitens der Beamt:innen waren mehrere Versuche dazu nötig. Der Grund für den Tiefschlaf des Autofahrers: 2,3 Promille, wie sich bei einem Alkoholtest gezeigt hatte.

Hier findet ihr unseren ersten Artikel der Reihe „Fast-Food-Wahnsinn“ im Saarland: „Von Rekord-Rechnungen, Tricksereien und einem Loch in der Wand“

Verwendete Quellen:
– eigene Berichte
– eigene Recherche
– Verwendetes Foto (Burger): Wikimedia Commons/Famartin/CC4.0-Lizenz/Bild bearbeitet