Großregion

Andreas S. hatte 2004 Mann bei Jagd verletzt – Urteil wegen Körperverletzung

Berichten zufolge ist der im Fall der tödlichen Schüsse im Kreis Kusel tatverdächtige Andreas S. (38) in der Vergangenheit bereits wegen fahrlässiger Körperverletzung verurteilt worden. 2004 hatte er bei einer Jagd einen Mann verletzt - mit einer Schrotflinte. Auf das aktuelle Verfahren gegen den 38-Jährigen hat das allerdings keine Auswirkungen.