Grünen fehlen 23 Stimmen für Einzug in den Landtag

Mit 23 Stimmen sind die Grünen bei der Landtagswahl im Saarland an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert.
Lisa Becker von den Grünen. Foto: dpa-Bildfunk
Lisa Becker von den Grünen. Foto: dpa-Bildfunk

Die Grünen sind bei der Landtagswahl im Saarland denkbar knapp an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert. Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis kam die Partei auf 22.598 der 452.411 gültigen Stimmen, das sind rund 4,99502 Prozent. Hätten sie 23 Stimmen mehr errungen, wäre die Grünen über 5 Prozent und damit im künftigen Landtag gelandet.

Abweichungen noch möglich

Die Landeswahlleiterin verwies wegen des „knappen vorläufigen amtlichen Endergebnisses“ darauf, dass beim endgültigen Ergebnis noch Abweichungen möglich seien. Dies betreffe die Zahl der Wahlberechtigten, der Wählerinnen und Wähler sowie der gültigen und ungültigen Stimmen, aber auch die Sitzverteilung im Landtag. Würden die Grünen den Einzug in den Landtag doch noch schaffen, würde dies aber aller Voraussicht nach nichts an der absoluten Mehrheit der SPD ändern. Die Sozialdemokrat:innen gewannen die Wahl deutlich.

Mehr zur Saarland-Wahl

Verwendete Quellen:
- Landeswahlleiterin
- Deutsche Presse-Agentur